Warum Fanaufbau in Social Media wichtig ist

Zunächst einmal sollte euch klar sein: jeder braucht Social Media Kanäle. Fakt ist – je mehr, desto besser! Man nehme also eine Prise Facebook, eine Prise Instagram, dazu noch etwas Twitter und Snapchat, ein paar coole Tools wie „invite all“ oder „facebook search“– et voilà! Schließlich wollt ihr so viele Fans wie möglich erreichen, oder? Vor allem weil Veranstalter und Talent Scouter viel Wert auf eure Popularität legen und euren Erfolg daraus schließen. Der erste Blick genügt und entscheidet, ob ihr weiterkommt oder nicht. Also schnappt euch euer Smartphone und los geht’s!

Jede Plattform dient zur Selbstvermarktung. Ihr zeigt, wer ihr seid. Denn „Persönlichkeit rules“! Kommuniziert mit euren Schwärmern, Veranstaltern, anderen Musikern, Labels und versteckt euch nicht. Zeigt Emotionen. Lebt! Verlinkt und markiert. Stürzt euch in die große weite Welt des Netzwerkens. Interaktion und Präsenz sind im Business das A und O. Also werdet aktiv!

Aktualität und Professionalität

Niemand will wissen was ihr mal vor sechs Jahren getrieben habt. Das ist öde und schreckt ab. Schafft also Ordnung. Löscht alles Unwichtige und Alte. Aktualisiert eure Fotos, Infos und Chroniken. Hier ist eure Persönlichkeit und Kreativität gefragt. Dabei kommt es auf die perfekte Mischung aus Professionalität und Charakter an. Ihr seid gerade im Studio? Oder beim Soundcheck? Na dann zückt eure Handys und schießt paar coole Fotos. Eure Snapchat- und Insta-Storys warten nur darauf, gefüllt zu werden. Tweetet von euren Shows und Erlebnissen. Eure Fans wollen euch hautnah erleben. Je persönlicher, desto besser.

Mehr Likes

Ihr seid schon seit drei Jahren dabei, aber euer Profil zeigt immer noch 286 Likes/Follower? Dann wird es höchste Zeit in die Tasten zu hauen und Einladungen zu verschicken. Freunde über Freunde über Freunde über Freunde. Verlinkt alle Kanäle auf eurer Website. Ihr spielt Gigs? Dann sollten auch hier auf den Plakaten Facebook und Co. nicht fehlen. Redet darüber. Verteilt Kärtchen. Verkauft Merch. Gebt alles! Keiner schaut sich eine Seite länger als fünf Sekunden an, wenn die Posts und Reichweite nicht stimmen. Gerade für Scouter und Manager ist es wichtig für mögliche Verträge und Konzerte zu sehen, was euer Fan-Feedback hergibt.

Events erstellen

In zwei Wochen spielt ihr 'ne Show und braucht Publikum in Hamburg? Erstellt also ein eigenes passendes Event dazu. Ladet ein. Kommuniziert und verlinkt auch hier. Verbreitet eure Veranstaltung in Gruppen für die entsprechende Location. Bei einer eher unbekannteren Band ist es eher unwahrscheinlich, dass jemand aus Stuttgart nach Hamburg loszieht, oder? Also passt euch an! Bald kommt eure erste EP raus und ihr wollt, dass die Bude so richtig voll wird? Worauf wartet ihr? Mit ein paar Klicks seid ihr eurem Event weiter! Denkt dran: ihr vermarktet euch, also macht es so spannend wie möglich. Macht die Leute auf eure neue Single heiß. Mehr Tipps für Live-Gigs geht's hier entlang.

Verlinken und Netzwerken was das Zeug hält

Ok, ihr habt den Traum groß entdeckt zu werden. Dann müsst ihr locken. Nichts ist langweiliger als ein ausgestorbenes Band Profil. Die Fans und Manager wollen Authentizität und Individualität. Blogger XY hat eine kleine Review über euch gepostet? Magazin XY bietet euch ein Feature in der neuen Ausgabe an? Ihr habt die Ehre mit anderen Künstlern Gigs zu spielen? Dann nehmt es dankend an, verkündet es stolz, teilt und verlinkt!

Zurück zur Übersicht