_BeatGemeinschaft_
Large_uncropped_22bf567f
DE Halle (Saale) – Electronica / Dubstep / Drum ’n’ Bass / Lounge
_BeatGemeinschaft_

Media

Live Setup

Unplugged
Cover band
Members
Fan Base
Trends are built for last 28 days
Show details
Fan Locations
Gig History
No gigs added
Videos
Releases
Label / Release Type Year
(Unsigned)
Edit-artist-releases-release-placeholder "Skalar EP" EP 2016
Contact
Icon-booking
Booking
No Agency
Icon-management
Management
No Management
Icon-label
Publishing
Unsigned
Press Text
Press-text-quotation-mark
Die Herren der BeatGemeinschaft, unterwegs mit elektronischen Sounds, Gesang und Saxophon, verzaubern seit jüngster Zeit die Mitte Deutschlands.

Mit Beats, Loops und duften Improvisationen sorgt dieser Live-Act in den verschiedensten Stilen für den richtigen Chill-Faktor oder lässt euch durch fesselnde Tracks nicht mehr von der Tanzfläche. Eine einzigartige Mischung!

BIO

Ein geschlagenes Jahr lang brauchte Läufer nach der ersten ElectribeEMX-Session mit Kostja Klakk, um festzustellen, dass die Arbeit mit analogen Sequenzern & Synthezisern nicht nur Spass machte, sondern auch Potential für eine tolle Live-Show besaß. Die beiden hatten sich das Jahr vorher bei einem Hip-Hop-CrossOver-Projekt, dem EastboundClikk & Friends Orchestra 2008 kennengelernt. Bei diesem Projekt wurden ursprünglich digitale Produktionen des Läufers in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Frithjof Eydam für ein kleineres Orchester neu notiert, instrumentiert und in eine Partitur gegossen. Läufer war hierbei musikalische Assistenz und Kostja abwechselnd an den Drumms und bei den Percussions.

Bei längeren nächtlichen Bargesprächen wurde das gemeinsame Interesse für elektroide Produktionen deutlich: Läufer bastelte zu diesem Zeitpunkt in seinem 9qm-Zimmerchen digital elektronisch vor sich rum. Kostja war zur selben Zeit im Magdeburger-Exil. Nur sein Korg-EMX und sein KaossPad konnten ihn vor der völligen Zermürbung bewahren. Wahrscheinlich war die Zeit bei der ersten Session noch nicht gekommen.

Das sollte sich nach dem EastboundClikk & Friends Orchestra 2010 ändern. Hier lernte Läufer den damals noch sehr jungen Saxophonisten Egon Bosskraft kennen und war vom ersten Augenblick an von seiner Präsenz und seinem Improvisationstalent begeistert. Auch Egon war Feuer und Flamme, eigene Produktionen auf den Weg zu bringen. Die Erfahrung, bei Partys auf Konservenmusik der DJs zu spielen, hatte er bei der "Nachtcafe-On-Tour"-Reihe gemacht. Jedoch reichte ihm das nach einiger Zeit nicht mehr aus: Er wollte einen festen Platz in den Tracks und Harmonien selbst bestimmen.

Kurz nach den Orchestra 2010 folgten erste spontane Bastelein, bei denen Egon auch Vocals beisteuerte. Um das ganze live präsentieren zu können fehlte aber noch ein Baustein. Plötzlich machte der lang verschmähte ElectribeEMX und auch das KP-2 von Kostja extrem viel Sinn. Schließlich sollten Egons Saxophonsounds bei Auftritten auch eine professionelle Bearbeitung erfahren.

Von da an lief alles recht schnell. Es dauerte keine 5 Sessions bis das erste, von Anfang bis Ende selbst gebastelte Set aus den Angeln gehoben war. Nach halbprivaten Auftritten und durchweg positiven Feedback war die Idee der elektronischen Band geboren.