The Jooles
Large_uncropped_c0ed9e24
DE Berlin – Indie / Disco / Pop / Britpop / Rock
The Jooles
2.47 K
Fans
Facebook: 2.47 K Fans
6.87 K
Music Plays
Soundcloud: 6.87 K Music Plays
40.9 K
Video Views
Youtube: 40.9 K Video Views
28
Gigs

Media

Live Setup

Gig History
No gigs added
Videos
Releases
Label / Release Type Year
Waterfall Records
Edit-artist-releases-release-placeholder Moving Memories Album 2016
Contact
Icon-booking
Booking
No Agency
Icon-management
Management
No Management
Icon-label
Publishing
Unsigned
Press Text
Press-text-quotation-mark
Die Berliner Band THE JOOLES zeigt auf ihrem Debütalbum MOVING MEMORIES, dass Pop keine Genre-Einordnungen braucht.

Sondern gute Melodien und Grooves, die sich ins Gedächtnis winden, um Herz und Beine gleichermaßen zum Tanzen zu bringen. Das musikalische Gerüst durchmischen Daria, Alex, Katharina und Richie dabei nach Belieben, ohne den roten Faden zu verlieren. Aus den verschiedensten persönlichen Einflüssen entsteht so ein frischer Sound, der zeitlos jedem Trend trotzt.

Einen großen Teil ihrer Inspirationen findet das Quartett im goldenen Zeitalter der 60er und 70er, als Popmusik noch alles sein konnte: Motown-Soul, Beat, Disco, Garage-Rock oder Pop-Art-Psychedelia. Doch THE JOOLES machen nicht einfach nur Retro – zu lebendig erklingt ihre Musik im Jetzt. Darüber erhebt sich die bittersüße Stimme von Sängerin Daria, die mal an Nina Persson, mal an Grace Slick erinnert. Häufig begleitet von ausgefeilten Harmoniegesängen.

Seit 2011 haben THE JOOLES zahlreiche Konzerte in Deutschland und vor allem auch Großbritannien gespielt, wo sie mehrfach auf Tour waren und sogar im legendären Cavern Club in Liverpool auf der Bühne standen. Ihr Debütalbum haben sie stilecht mit analogem Equipment in den Hamburger YEAH YEAH YEAH STUDIOS produziert. Nahezu jeder Ton erklang dort tatsächlich im Raum, umweht von nordischer Gelassenheit, bevor er durch alte Mikrofone und Maschinen verewigt wurde. Akustische Denkmale hat die Band dabei auch ihren vielen Unterstützern und Wegbegleitern gesetzt, denn die Platte wurde unter anderem durch eine Crowdfunding-Kampagne realisiert. MOVING MEMORIES ist daher nicht nur eine spannende Reise durch ein musikalisches Erbe, sondern auch Rekapitulation einer persönlichen Bandgeschichte.