DJ Solaris
Large_uncropped_50261064
DE Berlin – Electronica / House / Breakbeat / Techno / Electro
DJ Solaris

Media

Fan Base
Trends are built for last 28 days
Show details
Fan Locations
Gig History
No gigs added
Videos
Releases
Label / Release Type Year
Beat Count Rec
Edit-artist-releases-release-placeholder Computersound Single 2013
Edit-artist-releases-release-placeholder Pray to Buddha Single 2010
Edit-artist-releases-release-placeholder Ex-Tussi Single 2009
Edit-artist-releases-release-placeholder Plastic City Single 2008
Contact
Icon-booking
Booking
No Agency
Icon-management
Management
No Management
Icon-label
Publishing
Unsigned
Press Text
Press-text-quotation-mark
DJ und Produzent für elektronische Musik.

Gründer des Labels "Beat Count Records" Seid vielen Jahren unterwegs in der Club Culture. Erfolgreiche internationale Veröffentlichung einiger Singles. Resident des Connections und vom CSD Berlin.

Seine Begeisterung für elektronische Musik brachte Solaris 1994 dazu, selbst Partys zu veranstalten. Nach dem Object in Dresden, bot sich ihm 1995 in seiner Heimatstadt Leipzig die Möglichkeit, eine eigene Clubveranstaltung zu starten: Den SOS-Club in der Moritzbastei, dem größten kulturellen Zentrum Leipzigs.
Mit insgesamt 5 Floors und ebenso vielen Bars ist dies nicht nur der beliebteste Treff für Nachtschwärmer in Leipzig, sondern auch eine einzigartige Location zum Feiern. Bis Ende 1997 gehörte der SOS-Club, zu den angesagtesten Clubs der Leipziger Party-Szene und in dem Solaris seine Laufbahn als DJ begann. Da er auch gleichzeitig Veranstalter des SOS-Clubs war, sorgte er natürlich für reichlich Abwechslung. So war der SOS-Club u.a. Tourneestation für die Müller Rec. Tour mit Frank Müller (Beroshima) und Andre Michelle und der Chanereaction Tour mit Pete und Rene aus dem Hardwax in Berlin u.v.a...
1998 begann Solaris sein BOX Projekt. Weiterhin in der Moritzbastei, jedoch diesmal immer Freitags und Samstags, und die BOX bot lokalen Newcomern und auch bisher in Leipzig eher selten gespielten elektronischen Musikrichtungen (Drum & Bass / Trance / Electro usw.) eine Plattform. Klar, dass Solaris hierfür Verstärkung brauchte und die fand er in Fengari. Abwechselnd bestritten sie die Resident Nights und ermöglichten vielen Newcomern, reichlich Erfahrung zu sammeln. Abgerundet wurde das wöchentliche Feiern durch zahlreiche Gast DJ’s, wie z.B. Lawrence Burden, Malte, DJ’s von City Trax Rec. u.v.a....
Daneben zog Solaris natürlich auch durch verschiedene Clubs und ließ auf unzähligen Partys den Tanzwütigen keine Chance zum Verschnaufen.
Im September 1999 startete Solaris seine bis dahin erfolgreichste Veranstaltung Electronic Beatcount. Hier sorgte Solaris gemeinsam mit DJ wie DJoker Daan, Kristin, Thomas Schumacher, Fengari, Dana und Sammy Dee u.v.a. für Rekord Besucherzahlen in Leipzig.Seine Liebe zur Musik und der Spaß am Feiern brachten Solaris nicht nur hinter die Plattentellerin Leipzig , sondern auch nach Berlin. So oft er Zeit hatte zeigte er sein Können auch in den Berliner Clubs. Sein erstes Set in Berlin presentierte Solaris dann zum Jahreswechsel 1999/2000 im Connection-Berlin, wo er seitdem regelmäßig auflegt.
Außerdem ist Solaris seid 2000 auch Resident des Berliner CSD`s.
Auswahl Clubs & Partys
-Electronic Beatcount (Resident)
-SOS Club (Resident)
-Electric Ballroom (Berlin)
-Sommersafari 1 (Open Air Groß Dölln)
-Sommersafari 3 (Open Air Neuhardenbg.)
-Tankhaus Stavenhagen
-KitKat Club
-Triebstau
-Hunrige Herzen
-Global Village (Dessau)
-schwul-lesbisches Stadtfest (Berlin)
-CSD Berlin (Resident seid 2000)
-SO36 (Berlin)
-Roses „Peals Club“ (Dresden)
-Red Ribbon Rave (Berlin)
-Connection Berlin
-Matrix Lounge
-Distillery
-SO36
-Maria am Ostbahnhof
-Distillery Leipzig
-Arena
-Glashaus u.v.a....