Monkey on Fire
Large_uncropped_9ac64d5f
DE St. Wendel – Rock
Monkey on Fire

Media

Live Setup

Unplugged
Cover band
Members
Fan Base
Trends are built for last 28 days
Show details
Fan Locations
Gig History
No gigs added
Videos
Releases
Label / Release Type Year
Edit-artist-releases-release-placeholder Have We Met Before? Album 2013
Edit-artist-releases-release-placeholder Sun Is Risin' EP 2011
Contact
Icon-booking
Booking
No Agency
Icon-management
Management
No Management
Icon-label
Publishing
Unsigned
Press Text
Press-text-quotation-mark
Wir schreiben das Jahr 2008.

Aus musikalischer Sicht ein sehr düsteres Jahr.
Bewaffnet mit zwei Gitarren, einem Bass, einem Schlagzeug und drei engelsgleichen Stimmen versucht Monkey on Fire mit einem fast vergessen geglaubten Phänomen dagegenzuhalten: Rockmusik.
Musikalisch bewegen sich Monkey on Fire im Melodic-Hardcore-Skate-Punk-Bereich… also irgendwo zwischen Rise Against und Sum41. Durch eigenen Ideen werden so eigene Songs in einem unverwechselbaren, individuellen Sound komponiert.

Aus musikalischer Sicht ein sehr düsteres Jahr.
Ehemalige vermeintliche ''Rock''-Bands wie Linkin Park veröffentlichen ''Leave Out All The Rest". Bands, die The Killers heißen, laufen im Radio hoch und runter mit dem Kuschelrock-Song ''Human" und auf Platz 1 der Charts steht Katy Perry mit "I Kissed A Girl" ...
Bewaffnet mit zwei Gitarren, einem Bass, einem Schlagzeug und drei engelsgleichen Stimmen versucht Monkey on Fire mit einem fast vergessen geglaubten Phänomen dagegenzuhalten: Rockmusik.
Monkey on Fire bestehen aus Sven (Vox), Felix (Guitar), Max (Guitar), Philipp (Bass & Backing Vox) und Daniel (Drums & Backing Vox). Das sind übrigens wir, hallo.
Musikalisch bewegen sich Monkey on Fire (aus St.Wendel) im Melodic-Hardcore-Skate-Punk-Bereich … also irgendwo zwischen Rise Against und Sum41. Zusammen mit eigenen Ideen und verschiedensten Einflüssen werden so eigene Songs in einem unverwechselbaren, individuellen Sound komponiert. Textlich handeln die Lieder meist von Themen, mit denen wir uns befassen und die wir erleben, wie z.B. Liebesgeschichten oder Sozialkritisches.
Wer sich unsere Songs anhören möchte, kann das zum einen auf unseren beiden CD’s (Sun is risin’/ Have we met before?) tun oder live auf Konzerten. Die aktuellsten Termine stehen immer auf unserer Facebookseite.
Ansonsten bleibt nur noch eins zu unserem Namen zu sagen: Bei allen Aufnahmen, Dreharbeiten und Konzerten kamen nie Tiere, insbesondere Affen, zu Schaden. Nie. Punkt.

In Liebe,