Manhattan Lovestory
Large_uncropped_837a5f32
DE Mössingen – Heavy Metal
Manhattan Lovestory

Media

Live Setup

Unplugged
Cover band
Members
Downloads
Fan Base
Trends are built for last 28 days
Show details
Fan Locations
Gig History
No gigs added
Videos
Contact
Icon-booking
Booking
No Agency
Icon-management
Management
No Management
Icon-label
Publishing
Unsigned
Press Text
Press-text-quotation-mark
"Verses and curses of hate" ist die eigentlich kürzeste Beschreibung von „Manhattan Lovestory“ aus Mössingen.

Der Name Manhattan (urspr. Manna-hata) stammt aus einer Indianersprache (Algonkin) und bedeutet entweder „hügeliges Land“ oder „Ort der Vergiftung“. Die Band besteht aus: Pavlos (Gesang), Oli (Gitarre), Nino (Gitarre), Jelle (Schlagzeug) und Benni (Bass). Wir sind heiß auf Gigs und reißen live die Hütte nieder! (ohne tatsächliche Schäden natürlich)

Die Band um Frontmann und Sänger Pavlos bildete sich im Februar 2010 und bestand aus den Mitgliedern Freddy (Bass), Oli (erste Gitarre), Jens (zweite Gitarre) und Matze (Schlagzeug). Nach den ersten Proben war auch schnell eine Musikrichtung gefunden: brutaler Deathcore! Leider mussten im Jahr der Bandgründung Matze und Jens aus persönlichen Gründen wieder aussteigen, doch nach einiger Zeit fand sich 2011 wieder ein neuer Schlagzeuger, Jelle.
Mit dieser Besetzung begann der eigentliche Werdegang der Band. Es wurde hart an Lyrics und Riffs gearbeitet, bis letztendlich sieben Songs bereit standen. Durch Pavlos´Organisationstalent schaffte Manhattan Lovestory es, sich gleich mehrere Auftritte auf regionalen Festivals oder in Jugendhäusern zu beschaffen und so die neuen Lieder zu präsentieren. Gleich im Anschluss folgte die Demoaufnahme des Songs „Wings of Death“, der extrem begeisterte und Lust auf mehr machte!
Seit ihrem ersten Auftritt 2011 spielten „Manhattan Lovestory“ schon über 30 Liveauftritte in den Regionen Tübingen, Stuttgart, Reutlingen, Balingen und Rottweil; unter anderem mit Szenegrößen wie The Acacia Strain (USA), Hackneyed (GER), Pay No Respect (UK), Requiem (CH), Mumakil (CH), Necrotted (GER), A Traitor Like Judas (GER), The Green River Burial (GER) oder auch lokalen Bands wie Left For Dead, Unleash The Fallen, Close To Defeat oder Prototype of Agony.
Zu allem Erfolg stieß 2012 auch noch ein zweiter Gitarrist zur Band, Nino. Somit war die Band eigentlich komplett, jedoch musste Bassist Freddy wegen einem Auslandsaufenthalt seine Tätigkeit abgeben an Benni, den jetzigen Bassisten. Beide neuen Mitglieder, Benni und Nino, sind auf ihren Instrumenten sehr talentiert und versprechen somit, etwas frischen Wind in die Musik zu bringen.
„Manhattan Lovestory“ schreiben nun seit Herbst 2012 an Songs für ihre erste EP.