LAISOR
Large_uncropped_ee4cec11
DE berlin – Rock / Pop
LAISOR

Media

Live Setup

Unplugged
Cover band
Members
Downloads
Fan Base
Trends are built for last 28 days
Show details
Fan Locations
Gig History
No gigs added
Videos
Releases
Label / Release Type Year
Edit-artist-releases-release-placeholder Keine Alben nur Livegenuss Album 2000
Contact
Icon-booking
Booking
No Agency
Icon-management
Management
No Management
Icon-label
Publishing
Unsigned
Press Text
Press-text-quotation-mark
"60 Tracks in 60 Minutes" ist der Slogan der Partybombe LAISOR.

Oberlippenbärte, Glitzer, Konfetti und der Effekt, sich in einem bunten Partystrudel aus all den Songs wiederzufinden, die man immer wieder abfeiert, sind ein Garant für eine erfolgreiche Feier und sorgten bis jetzt schon dafür, dass LAISOR zu den wenigen Coverbands gehören, die eigene Fans haben, welche voller Hingabe versuchen ihren Idolen optisch so nahe wie möglich zu kommen.

Am Anfang war der Ton. Und aus dem Ton wurde Musik. Und aus der Musik wurden Songs. Und aus den Songs wurden Hits. Und aus den Hits wurde ein Medley...
Und dann kam jemand, der oder die sagte: "Basse ma uff, mei Gleenor, nu häre dor ma uff mit däm Grach un machä ma ä bissl LAISOR!"

Zum Glück gab's zu diesem Zeipunkt schon Oberlippenbärte, Konfetti und Glitzer....

Entsteht auch nur ansatzweise das Gerücht über einen bevorstehenden LAISOR-Abend, entsteht der unwiderrufliche Drang alles dafür zu tun, LAISORgemäß gekleidet zu sein. Das heißt also das wichtigste Utensil Moustachio, der Oberlippenbart, wird gehegt und gepflegt oder gebastelt oder gemalt. Glitzer, bunte Dinge, die man am eigenen Körper oder der Kleidung befestigen kann, werden besorgt. Manche_r plant und grübelt über Wochen bis Monate über das eigene Outfit nach, nur um es an diesem Abend mit Konfetti, Seifenblasen und dem Schweiß einer durchtanzten LAISORnacht eingesaut wieder bis zum nächsten Mal zu verstauen.

- Den zukünftigen LAISOR-Fan erkennt man daran, dass er oder sie zu LAISOR-Abenden anwesend ist, lächelt, feiert und damit kokettiert, sich einen Bart ins Gesicht zu malen.

Okay...jetzt zu den klaren fakten:
Angefangen hat es damit, dass es galt, zum 30. Geburtstag ne anständige Party zu schmeißen. Also alles zusammengepappt, was man in Jam-Sessions schon immer mal angeklimpert hat und ein Medley draus gebastelt...das ganze mit Gesang gewürzt und auf unserer sogenannten G30 (weil genau 30)-Party zum erklingen gebracht.
Irgendwie fanden die Leute das alle so hammergeil, dass sich die Nummer ein wenig verselbstständigt hat. und jetz stehen wir hier und können nicht anders...;D