Kaye-Ree
Large_uncropped_92266a3c
DE Frankfurt am Main – Eigene Songs / Pop / Funk / Soul / Hip Hop
Kaye-Ree

Media

Konzert mit Kaye-Ree in meinem Atelier in Hamburg
Play-icon
Fan Base
Trends are built for last 28 days
Show details
Fan Locations
Gig History
No gigs added
Videos
Releases
Label / Release Type Year
Armada Records
Edit-artist-releases-release-placeholder Can you feel it Compilation 2016
Reelement Records
Edit-artist-releases-release-placeholder New Air Album 2013
Reevolution Records
Edit-artist-releases-release-placeholder Endless Melody Album 2009
Contact
Icon-booking
Booking
ADIVA die Musikagentur
Sigrid Hördler
Icon-management
Management
musikwirtschaft
sebastian@musikwirtschaft.de
Icon-label
Publishing
BMG
Florian Schrödter
Press Text
Press-text-quotation-mark
Wachstum in Zeiten der Pandemie?

Kaye-Ree singt davon…

Geboren ist die Künstlerin in der iranischen Revolutionszeit, als Tochter einer Deutschen und eines Persers in Isfahan/Iran, sieht sich allerdings als Weltbürgerin - lebend in Deutschland.
Vielleicht liegt es an dieser Prägung, dass sie in ihrer Musik vom Verlangen nach Freiheit, dem menschlichen Einheitsgedanken und innerem Wachstum singt.
Inneren Wachstum, speziell in Zeiten der Pandemie beschreibt Kaye-Ree in ihrem dritten Album “Growth”, was in einigen Monaten veröffentlicht werden soll.
Kaye-Ree komponiert alle ihre Songs selbst, zusammen mit ihrem langjährigen Duo Partner und klassischen Gitarristen Felix Justen und nun auch ihrem neuen Gitarristen und Produzenten Martin Loos. Das dritte Album zeichnet zunächst mal ihren eigenen Wachstum ab: nicht nur die Lebenserfahrung, die sie selbst als Mutter, in vergangenen Beziehungen und als Optimistin in dieser verrückten Zeit gemacht hat. Auch musikalisch findet eine hörbare Weiterentwicklung statt. Obgleich der Sound des 1. Albums “Endless Melody” (2009) und des 2. Albums “New Air” (2013) vielleicht einen ähnlichen Mix von Soul und HipHop hatte, zeigt die Zusammenarbeit mit ihrer kompletten Band und die Produktion des Gitarristen Martin Loos, dass noch mehr aus ihr rauszuholen ist, als die sanften Töne, die man seit langem von Kaye-Ree kennt. Sie schlägt eine tanzbare Funk-Richtung ein, die kommerzieller und fröhlicher ist, ohne gleich wie Bubblegum Pop zu klingen. Denn es hat einen extra Bonus: Sowohl Kaye-Rees zweites Album “New Air”, als auch “Growth” wurde in 432Hz aufgenommen. Dies ist eine Frequenz, die man gewöhnlich aus der Meditations- und Yoga-Musik kennt. Sie soll den Körper harmonischer mit der Musik schwingen und sie besser aufnehmen lassen, da sie unserer natürlichen Körper- und Erdfrequenz entspricht.
Auch live spielt die Band, bestehend aus Gesang, Drums, Tabla, Gitarre, Bass und Keys in 432Hz. Somit kann sich das Publikum auf eine sehr entspannte und viel Spaß bringende Show freuen, die bestimmt den ein oder anderen mit Ohrwürmern nach Hause gehen läßt, und zum Nachdenken inspiriert.