Julia Rosenberger und die Paradiesvögel
Large_uncropped_31fcc9a7
DE Unterfranken – Worldmusic / Instrumental / Klassik / Jazz / Soundtrack - Film
Julia Rosenberger und die Paradiesvögel
Fans
Music Plays
Video Views
Gigs

Media

Live Setup

Unplugged No
Cover band No
Members 4
Downloads
Gig History
No gigs added
Videos
Contact
Icon-booking
Booking
No Agency
Icon-management
Management
No Management
Icon-label
Publishing
Unsigned
Press Text
Press-text-quotation-mark
Julia Rosenberger und die Paradiesvögel Mit phantastischen Klängen lassen die vier kreativen Musiker einen großen Spannungsbogen entstehen.

Der warme, perlende, obertonreiche Klang der Harfe (Julia Rosenberger) verwebt sich mit dem asiatischen Sound der Hybrid-Sitar (Michael Hilbel), die feinfühlige Percussion (Christian Back) setzt Akzente und gibt den schwungvollen Drive, der geheimnisvolle Ton der Singenden Säge (Ralph Stövesandt) schwebt im Raum...

Inspiriert von Musik des Mittelalters, keltischer Folklore, Klassik bis hin zu Blues und grooviger Popmusik entstehen lebendige Kompositionen, die atmen und berühren. Verträumte Stimmungen mit märchenhafter Melodieführung wechseln sich mit rhythmisch raffinierten Werken und Stücken mit überraschenden, harmonischen Wendungen ab. Ein Soundtrack der Spuren in unserem tiefsten Inneren hinterlässt. Neu interpretierte internationale Folklore sowie beliebte Klassik- und Jazz- Standarts runden das Repertoire ab.

Die Paradiesvögel

Michael Hilbel (Hybrid-Sitar, Gitarren)

Einfach mal die Grenzen aufmachen? Musikalisch ist das möglich! Unter diesem Motto spielt der vielsAitige Autodidakt mit DJs, Jazz-, Klassik-, Pop- und Volks- Musikern und verbindet somit die unterschiedlichen Genres. Der Sound seiner seltenen Hybrid-Sitar, eine Mischung aus E-Gitarre und Indischer Sitar, ist „einfach nur schön“ und begeistert sofort.

Christian Back (Schlagzeug, Percussion, Gitarre)

Abwechslungsreich und wohl akzentuiert sorgt der Schlagzeuger und Percussionist für den Herzschlag. Sowohl bei Blasmusik, Rockbands als auch sanft und leise in Akustik-Projekten weiß er auch mit ausgefallenen Rhythmen bestens umzugehen. Eigene Musikstücke komponiert er auf Gitarre und seiner südamerikanischen Cuatro.

Ralph Stövesandt (Singende Säge, Gitarren, Posaune)

hat es sich zur Aufgabe gemacht das Publikum mit seiner Singenden Säge zu verzaubern. Dieses faszinierende Instrument beschert ihm zahlreiche Auftritte in Funk und Fernsehen. Neben Soloauftritten und Gastspielen im In- und Ausland in verschiedenen Formationen (Quatro Nuevo, Duo Sandrose...) ist seine Musik auf vielen CDs und Hörbüchern zu erleben.

Julia Rosenberger (Harfe, Flöte)

erlernte schon frühzeitig verschiedene Instrumente. Mit 14 Jahren war sie Gaststudentin an der Hochschule für Musik in Würzburg. Sie studierte Harfe bei Frau Prof. Gise´le Herbet und schloss ihr Studium mit Auszeichnung ab. Anschließend war sie 1. Harfenistin in Guanajuato, Mexiko. Zurück in Deutschland ist sie als Solistin und in mehreren Kammermusik- Ensembles tätig und liebt Projekte mit außergewöhnlichen Instrumenten, Literatur und Tanz. Ihr großes Repertoire umfasst viele Stilrichtungen sowie eigene Arrangements und Kompositionen.

Traumverloren

liegt die Landschaft da. Leichter Nebel steigt vom Wasser auf und durch die sanft dahinschwebenden Schleier trifft ein erster wärmender Sonnenstrahl auf die Haut. Eine Harfe erklingt, eine Singende Säge dazu, dann eine Sitar. Trommeln treiben das musikalische Geschehen dem Licht entgegen. Die Paradiesvögel sind erwacht, schütteln den Morgentau von ihrem Gefieder und nehmen die Zuhörer mit auf eine bunt schillernde Reise, hinein in eine musikalische Zauberwelt voller Überraschungen. Der Horizont bleibt weit und voller Versprechen. Julia Rosenberger und die Paradiesvögel ziehen lachend dahin und füllen die Landschaft mit üppigen musikalischen Leben. Eine zeitgenössische und gleichzeitig nostalgische Weltmusik, die einfach nur entspannt und glücklich macht.
(Arno Oehri, Künstler aus Lichtenstein im Nov. 2016)