Heidi Marie Vestrheim

Live Act Singer/Songwriter
Heidi Marie Vestrheim - Singer/Songwriter Live Act in Oslo

Heidi Marie Vestrheim Short Info

-digitaler re-release von "Signs and fiction" (2004) und "Beautiful houses" (2006) für Juni 2014 geplant
-erste Single Auskopplung vom kommenden vierten Studio Album für Juni 2014 geplant
-Veröffentlichung des vierten Studio Albums für Herbst 2014 geplant
-Tour geplant für Herbst / Winter 2014

„My favourite thing to do as an artist is touring. I love the feeling of being in the same room with my fans and telling stories through my music”

HEIDI MARIE VESTRHEIM wurde 1977 im malerischen Öystese geboren, einer Stadt am Hardangerfjord, eingerahmt von Gletschern und Bergen und an der Westküste Norwegens gelegen. Gerade in einer solchen Kleinstadt wie Öystese brauchen kreative Menschen, wie Heidi Marie es seit Kindestagen an ist, ein Ventil um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. So suchte auch Heidi schon in der Schule nach Aufmerksamkeit und fiel durch Lehrerparodien und ungewöhnlich laute Artikulationen auf. Glücklicherweise fand sie schnell den Weg in die Theater Szene der kleinen Stadt und wusste dort schon früh in Aufführungen von Pippi Langstrumpf, Grease und Schneewitchen zu überzeugen.

Sie wurde immer neugieriger darauf was sich wohl hinter den Bergen künstlerisch gesehen abspielen könnte. Ein Traum, der sie seit der Kindheit nicht mehr loslässt führt in eine Art Künstler Kommune, in der alle Künstler gemeinsam in einem Haus wohnen und arbeiten, Workshops im Garten stattfinden und es im Erdgeschoss einen Musik Club mit open-mic Bühne gibt.

Mit 17 Jahren begann sie ihre eigenen Songs zu schreiben und im Jahre 2000 veröffentlichte sie bereits ihr erstes Album mit der Elektronik und Funk Band ATAKAMA über EMI Norway. Zu dieser Zeit war Heidi Marie, wie all ihre Freunde auch, noch stark beeinflusst von der Chart Musik, z.B. von Madonna, aber auch von Künstlern wie Dolly Parton:
„They are both among my favorites still. I´m particulary fascinated by the things Dolly Parton has achieved as an artist, and also as a business woman. She came from nothing and did it all herself”.
Später dann waren es vor allem die Songs von Tori Amos oder der Indigo Girls die Heidi begeisterten:
„Discovering these acts was a really good experience. I didn´t know music could sound like this. The subject matter, the storytelling – I just had to keep listening.”
Die Quellen ihrer musikalischen Inspiration sind sehr vielfältig, aber sie alle haben eine Gemeinsamkeit – ihre Ehrlichkeit:
„It has become the way I write music myself. I can´t pretend to be anything I´m not. I write about things I´ve experienced, it´s all genuine.”

Nachdem Heidi Marie nach Bergen gegangen war und sich die Band ATAKAMA im Jahre 2002 auflöste, steuerte sie einen Beitrag zu der norwegischen Anthologie “Barfot” zu, in der junge homosexuelle ihre Erfahrungen mitteilten und austauschten. Außerdem gründete sie ihr eigenes Platten Label Bluebox Records und veröffentlichte darauf 2003 ihre erste Solo EP „Pigs“.
Im Jahr 2004 veröffentlichte sie ihr Debüt Album „Signs and fiction“, welches sowohl von den Medien als auch vom Publikum hochgelobt wurde. Die an die Veröffentlichung anknüpfende 70 Daten Tour führte sie u.a. auch nach London und Reykjavik und gipfelte 2005 in einer Deutschland Tour mit der befreundeten norwegischen Band EPHEMERA und einem Radio Konzert für RBB Radio Eins in

Berlin. Eine ihrer schönsten Live-Erfahrungen war aber natürlich auch ein Auftritt mit dem Bergen Symphonic Orchestra im gleichen Jahr.

Ein glücklicher Zufall brachte HEIDI MARIE VESTRHEIM an das Theater The National Venue in Bergen, wo sie gefragt wurde, ob sie eine der Hauptrollen in einer Drama Inszenierung der Songs von Jan Eggum, einem in Norwegen sehr bekanntem Singer/Songwriter, spielen wolle. Natürlich willigte sie ein und spielte über 70 Vorstellungen zwischen Oktober 2005 und Mai 2006.
„It was a really good experience. When you´re a solo artist, it feels good to be part of a cast, taking direction. I´m so used to doing everything myself now!”

Ab Mitte 2006 begann sie mit der Produktion ihres zweiten Albums “Beautiful houses”, welches im November 2006 in Norwegen veröffentlicht wurde und das sie wiederum mit ausgedehnten Touraktivitäten bewarb. Besonders hervorheben sollte man aus diesem Album den Titelsong „Beautiful houses“, eine wunderschöne, fast schon ein wenig bedrückend wirkende Ballade und die Single „Virtuality“, eine vor allem gesangliche Zusammenarbeit mit der befreundeten norwegischen Band EPHEMERA, die mit „Air“ und „Monolove“ bereits zwei Alben in Deutschland veröffentlicht haben und mit dem Song „Girls keep secrets in the strangest ways“ sogar einen kleinen Airplay Hit im Gepäck hatten.

Nachdem Heidi ihr Album „Sings and fiction“ im August 2007 in China veröffentlichte und daraufhin eine achttägige Tour mit insgesamt zehn Konzerten spielte wird es jetzt endgültig Zeit, dass auch Deutschland dieser Allround Künstlerin ein Label Zuhause und eine Plattform bietet!

Ein erster Schritt war die Teilnahme an der Song Slam Tour 2007, die vom Label Lamm Records und den Booking Agenturen Die Farm und Antistars ins Leben gerufen und organisiert wurde. Bei der Song Slam Tour 2007 traten ausschließlich weibliche Singer/Songwriter gegeneinander an und das Publikum entschied letztlich wer der Bessere ist. Bei sieben von zwölf Konzerten gewann Heidi Marie und nahm somit „Das goldene Lamm“ mit nach Norwegen.

Nach der Veröffentlichung von „Beautiful houses“ und diversen Touren 2007 und 2008 begann Heidi Marie 2009 für den norwegischen TV Sender NRK zu arbeiten. Sie moderierte dort über zwei Jahre eine Kindersendung und war zu Gast in diversen TV Shows, mal als Musikerin, mal als Gast und mal als Moderatorin.

Mit der Produktion ihres neuen Albums „I want to go“, welches in Norwegen bereits im März 2012 veröffentlicht wurde, hat sich Heidi Marie Vestrheim viel Zeit genommen und es ausschließlich mit befreundeten Musikern in einem abrissreifen Haus aufgenommen. Das Album sollte sich deutlich von den Vorgängern unterscheiden, Folk, Gospel und Country Elemente enthalten und insgesamt akustischer klingen. Zunächst wurde sogar über eine Produktion des Albums in Nashville nachgedacht.
Das Ergebnis der Produktion begeistert nicht nur die Künstlerin selbst, es wird auch in der deutschen Medienlandschaft für Aufsehen sorgen. Songs wie die erste Single Auskopplung „Blind“ haben keinen klassischen Single-Charakter, dafür aber ein enormes Ohrwurm Potential. Überhaupt sind es die Melodien und Gesangslinien auf dem kompletten Album, die es schaffen, dass einem die Songs bereits nach dem ersten Hören nicht mehr aus dem Kopf gehen.
So hat das ARD „Nachtmagazin“ sie in einem Beitrag im Juni 2013 als „Geheimtipp aus Norwegen“ bezeichnet und auch Ina Müller kam nach Genuss des Album und speziell der Single „Blind“ nicht mehr drum herum Heidi Marie in ihre Show „Inas Nacht“ einzuladen, in der sie am 30.11.2013 eben diese Single gemeinsam mit Ina Müller zum Besten geben und so auch die ebenfalls anwesenden Scorpions in Staunen versetzen wird!

Wer sich die unglaublich ansteckende und leicht melancholische Fröhlichkeit von HEIDI MARIE VESTRHEIM nicht entgehen lassen möchte, möge sich unbedingt eine ihrer Performances auf ihrer kommenden Deutschland Tour anschauen!

-digitaler re-release von "Signs and fiction" (2004) und "Beautiful houses" (2006) für Juni 2014 geplant
-erste Single Auskopplung vom kommenden vierten Studio Album für Juni 2014 geplant
-Veröffentlichung des vierten Studio Albums für Herbst 2014 geplant
-Tour geplant für Herbst / Winter 2014

„My favourite thing to do as an artist is touring. I love the feeling of being in the same room with my fans and telling stories through my music”

HEIDI MARIE VESTRHEIM wurde 1977 im malerischen Öystese geboren, einer Stadt am Hardangerfjord, eingerahmt von Gletschern und Bergen und an der Westküste Norwegens gelegen. Gerade in einer solchen Kleins...

Read more

Discography Heidi Marie Vestrheim

  • 2012 I want to go Album | Bluebox Records / brillJant alternatives
  • 2006 Beuatiful houses Album | Bluebox Records
  • 2004 Signs and fiction Album | Bluebox Records

Media

  • Video Heidi Marie Vestrheim - pro...
  • Video BLIND - Heidi Marie Vestrheim
  • Video Heidi Marie Vestrheim - Bli...
  • Video Heidi Marie Vestrheim "Fath...
  • Sound 02 Searching Bars

Origin

  • Oslo NO

Founded

  • 2004