Dawn Of Destiny
Large_uncropped_d25124c2
DE Bochum – Symphonic-Metal / Heavy Metal / Rock / Melodic / Power Metal
Dawn Of Destiny

Media

Live Setup

Unplugged
Cover band
Members
Fan Base
Trends are built for last 28 days
Show details
Fan Locations
Gig History
No gigs added
Videos
Releases
Label / Release Type Year
Shark Records
Edit-artist-releases-release-placeholder Human Fragility Album 2009
Edit-artist-releases-release-placeholder Rebellion In Heaven Album 2008
Edit-artist-releases-release-placeholder Begins Demo (Promo) EP 2007
Edit-artist-releases-release-placeholder Begins Album 2007
Rock It! Magazin
Edit-artist-releases-release-placeholder Hear It Vol. 60 Compilation 2012
Edit-artist-releases-release-placeholder Hear It Vol. 39 Compilation 2008
Phonotraxx Publishing
Edit-artist-releases-release-placeholder F.E.A.R. Album 2014
Edit-artist-releases-release-placeholder Praying To The World Album 2012
Eigenproduktion
Edit-artist-releases-release-placeholder Demo 2011 Album 2011
Edit-artist-releases-release-placeholder Demo 2006 Album 2006
Arising Realm Magazin
Edit-artist-releases-release-placeholder Arising Realm Compilation 14 Compilation 2006
Goldencore Records
Edit-artist-releases-release-placeholder Opera Metal 8 Compilation 2013
Contact
Icon-booking
Booking
No Agency
Icon-management
Management
No Management
Icon-label
Publishing
Unsigned
Press Text
Press-text-quotation-mark
Ende 2005 werden Dawn Of Destiny von Jens Faber in Bochum gegründet.

Die Band vermengt Einflüsse des Power Metals mit Gothic undgezielten Death Metal Einschüben. Schnell konnte sich die Band einen Ruf als gute und energiegeladene Live Band erarbeiten und diesen durch Auftritte mit Sabaton, Custard oder Tankard festigen.
2007 wird das Debüt Album '"begins" via Shark Records (u.a. Stratovarius) veröffentlicht. Ein Jahr später folgt "Rebellion In Heaven", welches via Marquee/ Avalon auch in Japan seine Veröffentlichung findet.
2009 erscheint "Human Fragility" und bietet mit Bernhard Weiß (Axxis) und Ian Parry (Elegy, Ayreon) illustre Gast Musiker.
2010 steigt Jeanette Scherff als neue Sängerin ein. 2011 sind DOD Support auf der Axxis Tour durch Deutschland. Aus der gemeinsamen Tour entstand die Idee einer weiteren Zusammenarbeit in Form des neu gegründeten Labels ‚Phonotraxx Publishing‘ hinter dem sich die Axxis Vordenker Harry Oellers und Bernhard Weiß verbergen.
Unter diesem neuen Label nehmen Dawn of Destiny 2012 ihr Werk Praying to the World auf, was neben den bekannten Einflüssen auch Merkmale sowohl des Melodic Death Metals als auch Musical Charakter beinhaltet.
2014 veröffentlichen Dawn of Destiny erstmals ein tragisches Konzeptalbum und vertonen diese Geschichte auf dem Album F.E.A.R. Dieses von Kritikern hoch gelobte Album beinhaltet Gast Beiträge renommierter Sänger wie Jon Oliva (Savatage) und Mats Leven (Candlemass, Therion).
2015 haben DOD die Möglichkeit Xandria auf deren Europa Tour zu begleiten. Diese bringt die Band in die Niederlande und erstmals nach Ungarn und in die Slowakei.
Am Ende der Tour verlässt Veith Offenbächer die Band und zieht nach Schweden. Zu viert nehmen Dawn of Destiny 2015 ihr sechstes Album ‚To Hell“ auf. Ein weiteres dramatisches Konzeptalbum unterstützt von Zak Stevens (Savatage) und Björn Speed Strid (Soilwork). Ende des Jahres wird die Band durch Felix Rodermund an der Gitarre wieder komplettiert.