Antun Opic
Large_uncropped_068355ca
DE München – Singer/Songwriter / Cabaret / Folk / Gypsy / Swing
Antun Opic
Fans
25.6 K
Music Plays
Soundcloud: 25.6 K Music Plays
73.7 K
Video Views
Youtube: 73.7 K Video Views
76
Gigs

Media

Gig History
No gigs added
Videos
Releases
Label / Release Type Year
Antuned
Edit-artist-releases-release-placeholder Shovel My Coal EP 2015
Edit-artist-releases-release-placeholder Moses Single 2014
Edit-artist-releases-release-placeholder No Offense Album 2013
Edit-artist-releases-release-placeholder You Can Spare A Dime Album 2011
Contact
Icon-booking
Booking
No Agency
Icon-management
Management
No Management
Icon-label
Publishing
Unsigned
Press Text
Press-text-quotation-mark
Antun Opic liebt das Theater und dies schlägt sich in seiner Musik nieder.

Sobald er auf der Bühne steht, schlüpft er in verschiedene Rollen, die er mal an sperrige Figuren wie Tom Waits anlegt, mal an einen emotional ergriffenen David Gray. Dabei changiert seine Musik ungewöhnlich zwischen Folk, Balkan, Blues, Klezmer und Pop. Die Gitarre romantisiert mal mitreißend wie Django Reinhardt, mal hingebungsvoll wie Paco de Lucia. Sie ist mal leidenschaftlicher Gypsy, mal feuriger Flamenco, und dann wieder gemahnt sie an die Afrika-Adaptionen eines Paul Simon. Mit seinem Debut-Album „No Offense“ (2013) konnte er Kritiker wie Publikum begeistern. Er folgte einer Einladung der BBC nach Leeds (UK), spielte einen Showcase in London und wurde bei FolkRadioUK zum „Artitst of the month“. Zu diesem Anlass erschien eine exklusive LIVE-Session. 2014 und 2015 spielte er über 120 Konzerte in Italien, Deutschland, der Schweiz und England - solo oder in verschieden Konstellationen einer stetig wachsenden Schar hervorragender Musiker.
2015 wurde die Antun Opic Band zum MONTREUX JAZZ FESTIVAL eingeladen und Ende Juni erschien die EP „Shovel My Coal“ mit vier neuen Titeln. Das nächste Album wird voraussichtlich zum kommenden Jahreswechsel fertig.

PRESSESTIMMEN UK

„the result is boldly ambitious, remarkably good and hugely enjoyable” (Simon Holland, Folk Radio UK)

„Antun Opic is the real song-writing deal. A rare talent“ (Claire Davies, MusicRadar UK)

„Antun Opic is an anomaly and after listening to this album maybe a dozen times I am still desperately struggling to work out how to explain him – I only know that this is one of the best albums I have heard this year – or probably in recent years.“(Andy Snipper, Music News UK)

„an artist that deserves to be known a lot more by the end of the year.“ (Adam Carroll, Seen It Heard It, UK)

„With so much going on is his music, it’s hard to know where to start with Antun Opic. Well, no, the place to start is this: it’s awesome.“ (Ali Mason, For Folk's Sake UK)

PRESSESTIMMEN DEUTSCHLAND

„ein wunderschönes Stück Musik, dem man gerne seine uneingeschränkte Aufmerksamkeit schenken darf, ja sollte." (in-München)

"Der Mann kann was, der Mann hat was. Mittlerweile tourt er durch halb Europa, sogar im UK hat er sich einen Namen gemacht. Seine Musik ist so international wie er selbst, der deutsch-kroatische Bayer, der seine Weisen auf Englisch unters Volk bringt. Dabei hat er stets ein Pfeifen auf den Lippen und einen Witz in der Westentasche." (Pascal Bremmer, PlattenTests.de)

"Da quäkt mal die Trompete, swingt das Banjo oder jubilieren Gospelchöre. Mit seiner Gitarre romantisiert er mal mitreißend wie Django Reinhardt, mal hingebungsvoll wie Paco de Lucia. Sie ist mal leidenschaftlicher Gypsy, mal feuriger Flamenco, und dann wieder gemahnt sie an die Afrika-Adaptionen eines Paul Simon. Wer dieser Fülle des Wohlklangs lauscht, wird sich kaum vorstellen können, das solches weltmusikalische Konzentrat der Popgeschichte nicht in einem Studio sondern im Wohnzimmer des Münchner Gitarristen und Sängers aufgenommen wurde." (Dirk Wagner, Süddeutsche Zeitung)