Andre von Melöchin
Large_uncropped_e7edcfdb
DE Söhrewald – Klassik / Romantik
Andre von Melöchin

Media

Live Setup

Unplugged
Cover band
Members
Downloads
Fan Base
Trends are built for last 28 days
Show details
Fan Locations
Gig History
No gigs added
Releases
Label / Release Type Year
AJR
Edit-artist-releases-release-placeholder Archivarius Album 2013
Edit-artist-releases-release-placeholder Epilogia Album 2012
Edit-artist-releases-release-placeholder Bernsteinregen Album 2009
Contact
Icon-booking
Booking
No Agency
Icon-management
Management
No Management
Icon-label
Publishing
Unsigned
Press Text
Press-text-quotation-mark
"Zunächst überrascht und dann letztlich auch überwältigt" -Dr.

Haferkamp 5 März 2013 . Konzert ” Archivarius" Lions Club Kassel.
"Einer der genialsten Pianisten der Welt, Musiker mit Dämonischen Kräften" beschreiben Internationale Medien.
Solo- Konzerte, Auftragskompositionen (Lieder), Musikalische Begleitung- durch romantische
Klavier Musik Andre von Melöchin wird jeder dieser Ereignisse zu einem unvergesslichem Erlebnis.

“Andre von Melöchin ist eine der interessantesten Persönlichkeiten in der Welt der klassischen Fortepianomusik. Als Sohn einer adlige Familie mit ungarischen Wurzeln Ende der 1960er Jahre in Russland geboren, zeigt er schon mit vier Jahren starkes Interesse am Klavierspiel. Mit 15 schließt er eine elitäre Musikschule im Fach Klavier mit der Goldmedaille ab, doch mit 16 geht er zum Berufsmilitär. Seit Beginn der 1990er Jahre lebt er in Deutschland, wo er sich ausschließlich dem Klavier widmet. Geleitet von seiner Berufung und Disziplin, unterstützt durch Familie und Freunde, erreichte seine Karriere einen Höhepunkt 1997 mit der CD “Roter Mond”, erschienen in der K&K Verlagsanstalt Landau. Zu seiner Musik tanzen amerikanische Ballettschulen, französische Künstler malen moderne Bilder und russische Poeten rezitieren ihre Gedichte. Er sorgt für Furore auf den Weltbühnen, doch 1999 begibt er sich auf der Suche der neuen Klängen und künstlerischer Integrität auf eine Reise durch die Gebirge unseres Planeten. Kurz nach seiner Rückkehr 2008 veröffentlicht er das Album “Allegro”. Das Stück “Der Wind über dem See” bringt über 900.000 Klicks auf YouTube in kürzester Zeit. 2009 erscheint “Bernsteinregen”, die als eine der schönsten Schöpfungen des Komponisten gilt. Die Begegnung mit Prof. Dr. Jan Hemming führt nicht nur zu enger Freundschaft, sondern auch zur Zusammenarbeit des “Meisters der klassischen Improvisation” (Karl-Georg Berg) und dem Forscher im Bereich Systematischer Musikwissenschaft. Ein gemeinsames Seminar an der Universität Kassel mit Andre von Melöchin als Dozent legt den Grundstein für die Zusammenarbeit an den Büchern ” Imaginäre Geometrie und die Kunst der Improkomposition”.