ADIVARIUS
Large_uncropped_a0f42701
DE Berlin – Alternative / Clubtunes / Dark Electro / ETHNIC / Mittelalter
ADIVARIUS

Media

Fan Base
Trends are built for last 28 days
Show details
Fan Locations
Gig History
No gigs added
Videos
Releases
Label / Release Type Year
Megaphon Music
Edit-artist-releases-release-placeholder Spiegelwelt Album 2009
Edit-artist-releases-release-placeholder Neue Wege Album 2007
Eigenvertrieb/Megaphon Music
Edit-artist-releases-release-placeholder Tanz mit mir Album 2005
King ov Kinngz Recorz / Koka Muzik
Edit-artist-releases-release-placeholder Verbündet III Compilation 2014
Sonic Seducer (Msikmagazin)
Edit-artist-releases-release-placeholder Sonic Seducer/Cold Hands Seduction Volume 98 Compilation 2009
Pax et gaudium (Geschichtsmagazin)
Edit-artist-releases-release-placeholder Pax et gaudium Compilation 2007
Contact
Icon-booking
Booking
No Agency
Icon-management
Management
No Management
Icon-label
Publishing
Unsigned
Press Text
Press-text-quotation-mark
und Bandgeschichte ADIVARIUS ist eine seid 2005 bestehende Berliner Band, die sich dem Genre Mittelalter-Rock/Spielmannskunst/elektronisches Mittelalter zuordnen lässt.

Eingängige Sackpfeifenmelodien treffen auf rockige Rhythmen. Mit ihrem akustischen Mittelalter-Programm war die Band auf Mittelaltermärkten, Burgfesten, Clubtouren und Festivals anzutreffen.

Adivarius wurde 2005 von vier gutgelaunten Spielleuten (Piero, Malvin, Godi und Sardo) als reine Mittelalterband gegründet. Nach einem Sommer voller Spielfreude, wurde gleich das erste Album "tanz mit mir" aufgenommen. Zwei ereignisreiche Jahre mit Tourneen über historische Märkte, Burgfeste und Konzerten in Klubs folgten. 2007 enstand das zweite Album "neue Wege". Die Produktion war aufwendiger, Gastmusiker wurden eingeladen und ein Song mit Remixcharakter entstand. Während dieser Zeit wurden nicht nur Mittelaltermärkte in Deutschland, sondern auch Veranstaltungen im Ausland musikalisch begleitet. Adivarius bekam die Möglichkeit in Österreich, der Schweiz, Belgien und den Niederlanden aufzuspielen. Seit 2007 spielt Adivarius vermehrt auf Festivals und in Clubs. Unter anderem auf dem WGT in Leipzig (2007, 2009, 2010) , dem „Pipes and Whistles“ (Februar 2007 Berlin, Oktober 2007 Berlin, Februar 2008 Nürnberg, August 2008 Wien und 2010, 2011 Berlin) und dem „Elf Fantasy Fair“ (September 2009, 2010 Arcen)
Ein eher kollektivistisches arbeiten begann zu entstehen. Diverse Besetztungswechsel brachte Adivarius näher an's Thema "mittelalterliche Spielleute".
Ende 2008 wurde der Barde Ranarion die neue Stimme von Adivarius. Mit Gesang, Gitarre und Schalmei schafft er eine neue Klangfarbe. In der Besetzung (Malvin, Sardo, Peet, Mercedes und Ranarion) wurde Anfang 2009 das dritte Album „Spiegelwelt“ aufgenommen und im Juni 2009 veröffentlicht. "Bock auf Rock" konnte man im Zillo zur neuen Scheibe lesen. Zu Sackpfeifen und Trommeln entstanden auch Songs mit Gesang, E-Gitarre, Bass und Schlagzeug. Die Texte tiefsinnig bis verträumt. Eine smarte Mischung aus traditionellen Tänzen und Rocksongs auf einer CD. Die Idee als reine Rockband mit Sackpfeifen und Gesang durchzustarten, hat sich nicht verwirklicht. Durch die Zuwendung zu diversen Sideprojekten, begann eine Neubesinnung. Seid 2013 wird an einer Metamorphose mit neuer CD gearbeitet. Elektronische Beats verschmelzen mit Dudelsäcken, romantischen Chören und Ethnosounds. Die neuen Klänge entstehen durch die Zusammenarbeit mit Elektroprofessor Falgalas von Dance or Die. Eine angestrebte kollektivistische Kooperation mit teils internationalen Künstlern für Studioaufnahmen und Live-Auftritte, wird sich verwirklichen. Die Band ist nur noch zu besonderen Anlässen und exklusiv als "Spielleute der guten Laune" mit akustischem Mittelalter-Programm buchbar.