Udo Schild

Live Act Rhythm & Blues (R&B) Folk Singer/Songwriter Funk soul/jazz
Udo Schild - Rhythm & Blues (R&B) Folk Singer/Songwriter Funk soul/jazz Live Act in Köln

Udo Schild Short Info

Der Singer/Songwriter aus Köln teilte die Bühne mit Till Brönner und Xaver Fischer, spielte als Vorprogramm für Jonny -Guitar- Watson und Bobby Womack, und schrieb Songs ("You" und "Catch Me If You Can") für Max Mutzke, die Stefan Raab produzierte. Diese Zusammenarbeit bedeutete die erste "Goldene" für Udo Schild als Songwriter.
Viele kennen seine berührende Soul-Stimme aus dem Kinoerfolg „(T)raumschiff Surprise“. Dort singt er als Barry Tenderloin die Ballade „Let’s Make A Baby“.
Das erste Konzert mit eigenen Kompositionen für Gitarre und eigenen Liedern gab er bereits 1980 in Köln und spielt seit dem auf vielen kleinen, aber auch großen Bühnen, wie in der Kölner Philharmonie als Preisträger des „Hennessy Jazz Search“ und anlässlich des Konzertes zum 25-jährigen Jubiläum der Leverkusener Jazztage mit Al Jarreau und Lizz Wright. Er spielt solo, singt und begleitet sich mit Gitarre oder mit dem Pianisten/Keyboarder als Duo, als Trio oder mit Band.
Doch allein sein Gitarrenspiel wäre einen Konzertbesuch wert. Die Gitarre gestimmt in D-Dur oder A-Dur begleitet er sich selbst im filigranen Fingerstyle bis hin zu wuchtigen Funky Grooves. Ein Mann, seine Gitarre, seine Stimme, seine Songs - Udo Schild ist ein vielseitiger und beeindruckender Musiker.

Millionen hörten Schilds tiefe Soul-Stimme in dem Kinoerfolg „Traumschiff Surprise“. Dort sang er als „Barry Tenderloin“ die Ballade „Let's Make A Baby“. (Die Carwash-Szene mit Til Schweiger)

Er teilte die Bühne mit Till Brönner, Christina Lux, Xaver Fischer und Carolin Kebekus und schrieb Songs für Max Muzke, die Stefan Raab produzierte. Diese Zusammenarbeit brachte dem „Hennessy-Jazz-Search“ Preisträger von 1999 die erste „Goldene“. Einige kennen Ihn noch als „Leon Delray“ und erinnern sich an seine Auftritte als Vorprogramm für Künstler wie Bobby Womack, Tower Of Power oder Johnny „Guitar“ Watson.

zum Konzertprogramm:

Sein kurzweiliges (Solo)-Programm besteht vor allem aus den eigenen Songs und einigen instrumentalen Stücken. Dabei ist die Gitarre oft gestimmt in D, A oder C.
Er interpretiert Jazz&Soul Klassiker, begeistert mit einem funky "Woodstock-Medley" und zelebriert seine eigenen Balladen und Groove-Songs, mit Raum und Zeit für Improvisation und Interaktion.
Zwischen den Liedern erzählt er auch gerne mal eine Anekdote aus seinem bewegtem Musikerleben. Kaum hörbare, leise Töne, „Funky-Songs“, selbstironische Lieder, Scat-Improvisationen mit der Gitarre und „Gänsehaut“ Momente, als wäre man bei einem Gospelkonzert. Das alles und noch viel mehr, spielt er mit der „Tiefe“ und der „Leichtigkeit“ des Seins.

zum Trio-Konzertprogramm:

Udo Schild - SpaceSound Trio

- Xaver Fischer: Synthesizer & Keyboards
- Roland Peil: Percussion & Drums

- Udo Schild: Gesang & Gitarren
"Die 3 sind 6"

Schilds Lieder sind die Basis für ein unvergessliches Konzert mit sphärischer Stimmung und Raum und Zeit für Improvisation und Interaktion mit seinen kongenialen Kollegen.
Mit viel Spielfreude und Witz zelebrieren die 3 Ihren Genre-Mix aus "Elektro - Folk - Jazz - Reggae - Soul - Calypso - New Age & House".
Allein der Opener, der gut 10 Minütige Song "If I Was A Flower", lohnt den Kauf des Albums. Es klingt, als ob Barry Whites Bruder und Kraftwerk, Herbie Hancock, John Martyn und Fela Kuti, im "Cafe Del Mar" eine Session machen.
Millionen hörten Schilds tiefe Soul-Stimme in dem Kinoerfolg „Traumschiff Surprise“. Dort sang er als „Barry Tenderloin“ die Ballade „Let’s Make a Baby“. (Die Carwash-Szene mit Til Schweiger)
Viele hören einige seiner Songs gesungen von Max Mutzke. Die Zusammenarbeit mit Stefan Raab und Max Mutzke brachte ihm die erste „Goldene“. 

Ein Fan schrieb nach dem Konzert im ausverkauften "Theater 1" in Bad Münstereifel:
"Das war wirklich ein sehr mitreissendes Konzert. Von Soul zu Funk, wieder zurück zu Jazz, selbst African oder Disco-Stücke waren mit dabei.
Das Konzert war ein Volltreffer
und ich freu mich auf ein Wiedersehen."

Johannes Mager schrieb in der "Kölnischen Rundschau" zu diesem Konzert im Januar 2010: "...Die Spacesounds erzeugte vor allem Xaver Fischer an seinen Synthesitern.
Mit stoischer Gelassenheit drehte er bei einigen Stücken ununterbrochen an den Knöpfen und Reglern seiner Keyboards und holte dabei teils Klänge aus seinen Instrumenten, die schon fast an die Band "Kraftwerk" erinnerten..."
"..Das Publikum war jedenfalls begeistert, zeigte Udo Schild doch, dass man soulige Popmusik schreiben kann, die einfach "Seele" besitzt..."
.
UDO SCHILD - Referenzen

AWARDS
2005 - Gold-, als Songwriter für MAX MUTZKE, mit den Songs „You“ und „Catch Me If You Can“
1999 - Preisträger „Hennessy Jazz Search“, mit dem Finale in der Kölner Philharmonie
1996 - SWR 3 Rookie des Jahres-, mit dem Song „Sayin' A Prayer For You“

GIGS
Ingelheimer FolkFestival - Leverkusener JazzTage- OpenOhr Mainz - JazzRally Düsseldorf - Dürener JazzTage - PopKomm Köln - Euro Pop Days Freiburg - Museumsmeilen Nacht Bonn - Wolf Kodera/Session Possible - Blues&Boogie Festival Burg Satzvey - Stadtgarten & Philharmonie Köln - SongRise Festival Sylt - Songs Auf Dem Boot Berlin - STRAMU Würzburg

Galas/FirmenEvents
SeeTours - Coca Cola (The Spirit Of Georgia Tour 2008) - T-Mobile - mehrfach RheinGolf - DGB - SPD - Konrad Adenauer Stiftung - BBDO - diverse Messe-Veranstaltungen

TV/RADIO
ARD - Vokals für den Jubiläums-Tatort-2000, Musik Arno Steffen
WDR - Porträt in -Kulturszene Rockpalast Bootleg- Solo-Gig in „West Art“
Live Gigs in „Unterhaltung am Wochenende“ & „Hallo Ü-Wagen“
3Sat/ZDF - „Swing & Talk“ mit der RIAS Big Band, featuring Till Brönner
NBC/GIGA - Interview & Konzert & Live Chat

Vorprogramm für
Johnny „Guitar“ Watson - Bobby Womack - Tower Of Power - Candy Dulfer - Terry Callier - Little Feat

Gespielt mit/für
Xaver Fischer - Charlie Mariano - Johannes Schenk - Till Brönner - Max Mutzke - Stefan Raab - Shawn Ward (Simply Red) - Anne Haigis - Christina Lux - Claudius Valk - Roland Peil - Arno Steffen - Paul Shigihara - Carolin Kebekus - Bert Smaak - Christian von Kaphengst - Alex Vesper - RIAS BigBand - Wolf Kodera/Session Possible - Anita Davis - Soleil Niklasson - Markus Gahlen - Willi Ketzer - Andre Nendza - Gaby Goldberg - Hans Fücker - Ebasa - Dirk Ferdinand - Alex Börner - Bernd Delbrügge - Hanno Busch - Knuth Jerxsen - Anniko Kanthak - Michael Heupel - Hans Peter Salentin - Peter Thomas - Gero Körner - Joe Sample

die presse sagt über udo schild:
jazz thing
„Gänsehaut garantiert!“

kölner stadtanzeiger
„..Ungeheuer sinnlich und mitreißend..", von Heike Nickel
„Schilds Spezialität ist seine in Perfektion beherrschte Art, den emotionalen Ausnahmezustand des Leben - Liebe und Verlust, Trauer, Depression und höchste Glückgefühle - einzufangen und lyrisch wie musikalisch so umzumünzen, dass man den daraus entstehenden Liedern fast schon eine therapeutische Wirkung bescheinigen kann."

die zeit
„Udo Schilds Jazz-Soul-Traum", von Konrad Heidkamp, zu der CD „Morning" (1998)
„..singt mit dieser rauchigen Samtstimme in jenem Grenzland aus Soul und Jazz, das hier kaum einer betritt, fasziniert Hunderte, die ihn hören - es sind zu wenige..“
„Dem improvisierenden Jazzsänger alle Ehre, und gelobt sei der rheinländische Trompetenton, aber in dieser seiner Sparte hörten wir bis jetzt doch lieber Al Green oder Van Morrison, Tim Buckley oder Marvin Gaye.“

aachener nachrichten
von Tobias Röber „..Der Jazzclub Eschweiler hatte einen Spitzenkönner seiner Zunft verpflichtet: Udo Schild. Der kommt ganz ohne Blitzlichtgewitter und imposante Musikanlage aus. Eine Gitarre, seine unverwechselbare raue, markante Stimme - Udo Schild braucht lediglich ein paar Takte, um das Publikum in seinen Bann zu ziehen."

kölnische rundschau
„Euskirchen-Eifelland-persönlich", von Alice Gempfer
„-Vollblutmusiker- Udo Schild steht für seine rauchige Soulstimme, virtuoses Gitarrenspiel, bewegende Texte und ganz besondere, berührende Live-Momente.
..-Schilds Songs, von der Liebe, dem Leben und der Natur inspiriert, scheinen ihm aus der Seele zu fließen, seine tiefe samtige Stimme transportiert Sprachbilder und Musik direkt in die Herzen der Zuhörer..-"

gitarre & bass
„Udo Schild - übrigens ist er auch ein hervorragender Gitarrist - hat mit „Morning" ein fantastisches Acoustic-Jazz-Album mit eigenen Kompositionen eingespielt. Seine Songs und Balladen haben alle dezente Pop-Qualitäten, und live ist dieser Mann ein Erlebnis, egal in welcher Besetzung er auftritt. Ein beeindruckender Musiker."
jazzthetik
schrieb unter der Ruprik Soul Voices zu der CD „It Ain't Over Now" (2012):
„...Aber mitunter reicht Udo Schild nur seine markante Stimme mit dem immer richtigen
Gespür für Dramatik und sein beachtliches Fingerstyle-Gitarrenspiel, um den Zuhörer
zu packen."

akustik gitarre
Jens Hausmann schrieb über die CD „It Ain't Over Now":
„...wie bei Stephan Scheuss oder Christina Lux gibt es Solo-Stücke mit Jazz-Gesang, zum Beispiel im...gänsehautverdächtigen „When I Fall In Love". Anspieltips fallen schwer, das Niveau der 20 Titel ist durchgängig hoch, doch „Day By Day" und das Neue „Nur Mit Dir" haben Hit-Potenzial. Eine gelungene Kollektion..."

forum d'vinyl
zur Vinyl-LP „Solo/Duo" (2006) mit Xaver Fischer (Keys):
„...Dementsprechend soulig emotional sind die 9 Songs dieser LP, die ihn sowohl als begnadeten Songwriter als auch Musiker von raren Fähigkeit darstellt. Diese atmosphärischen Songs im Grenzbereich zwischen Folk und Soul, Jazz und Blues, sorgen nicht selten für Gänsehaut..."

kölner illustrierte
Dort schrieb -ms- über die CD „Autumn In June" (von 1995, als Leon Delray, nicht mehr erhältlich):
„Tip Des Monats"
„Selten klang Wehmut schöner als im Titelsong „Autumn In June" oder in „It Ain't Over Now". Doch selbst wenn Leon Delray (Udo Schild) nur seinen Einkaufszettel heruntersingen würde, ..würde einem wahrscheinlich sogar das noch wohlige Schauer über den Rücken jagen."

westfälische rundschau
Michael Schmitz schrieb über die CD „I'm Still Waitin' " (von 1993, als Leon Delray,
nicht mehr erhältlich):
„...oder die Platte ist wirklich gut. Wie die von Leon Delray (Udo Schild). Delray hat eine kohlenkellerschwarze Stimme, und wer meint, er sei ein schwarzer Soulsänger, liegt nur halb daneben. Der Soul fließt ihm zwar in den Adern, aber der 31jährige ist ein weißer Bengel aus Köln."

Mehr Informationen finden Sie auf der neuen Booking-Website: www.udoschild.com

PRESSE-INFO

UDO SCHILD (auch bekannt als „Leon Delray“)

Songpoet - Soul & Jazz Sänger - „funky“ Folk Gitarrist

Inspiriert durch die Liebe zur Natur finden seine Songs ihren eigenen Ausdruck, dokumentiert durch eine LP, vier eigene CD-Veröffentlichungen und zahlreiche Konzerte. Der Sänger, Songwriter, Komponist und Gitarrist aus Köln teilte die Bühne mit Till Brönner, Xaver Fischer, Roland Peil, Christina Lux und vielen anderen großartigen Musikern und begeisterte als Vorprogramm für internationale Künstler wie Johnny „Guitar“ Watson und Bobby Womack. Mit seinen Songs war er auf dem von Stefan Raab produzierten Debüt-Album von Max Mutzke vertreten und erhielt dafür die „Goldene Schallplatte“.
Seine Musik - in jenem Grenzland aus Folk, Soul, Funk und Jazz - ist authentisch, und seine warme, tiefe Stimme berührt Herz und Seele.
Unter dem Künstlernamen „Leon Delray“ tourte und veröffentlichte er in den Jahren 1990 bis 1996 und war auch Sänger und Gitarrist der Kölner Bands The Busy Body, The Soulsuckers und The Sookie Allstars. Das erste Konzert mit eigenen Kompositionen für Gitarre und eigenen Liedern gab er jedoch bereits 1980 in Köln und spielt seit dem auf vielen kleinen, aber auch großen Bühnen, wie in der Kölner Philharmonie als Preisträger des „Hennessy Jazz Search“ und anlässlich des Konzertes zum 25-jährigen Jubiläum der Leverkusener Jazztage mit Al Jarreau und Lizz Wright.
Einem größeren Publikum wurde seine Stimme mit der an Barry White erinnernden Soul-Ballade „Let's Make A Baby“ in dem Kinoerfolg „(T)raumschiff Surprise“ von Michael „Bully“ Herbig bekannt. Doch allein sein Gitarrenspiel wäre einen Konzertbesuch wert. Die Gitarre gestimmt in D-Dur oder A-Dur begleitet er sich selbst im filigranen Fingerstyle bis hin zu wuchtigen Funky Grooves. Ein Mann, seine Gitarre, seine Stimme, seine Songs - Udo Schild ist ein vielseitiger und beeindruckender Musiker.

Der Singer/Songwriter aus Köln teilte die Bühne mit Till Brönner und Xaver Fischer, spielte als Vorprogramm für Jonny -Guitar- Watson und Bobby Womack, und schrieb Songs ("You" und "Catch Me If You Can") für Max Mutzke, die Stefan Raab produzierte. Diese Zusammenarbeit bedeutete die erste "Goldene" für Udo Schild als Songwriter.
Viele kennen seine berührende Soul-Stimme aus dem Kinoerfolg „(T)raumschiff Surprise“. Dort singt er als Barry Tenderloin die Ballade „Let’s Make A Baby“.
Das erste Konzert mit eigenen Kompositionen für Gitarre und eigenen Liedern gab er bereits 1980 in Köln und spielt seit dem auf vielen kleinen, aber auch großen ...

Read more

Past Gigs Udo Schild

  • 11 | 2016 "Hühnerstall" Düsseldorf Acoustic Soul - Udo Schild - Solo
  • 09 | 2016 Remagen - Marktplatz Udo Schild - "SpaceSound Trio" im Rahmen vom "Kunstsalon"
  • 05 | 2016 Plaidt Udo Schild - Solo - Konzert in der Scheune
  • 05 | 2016 Remagen Udo Schild - Solo - im Rahmen von "Hauffes Salon"
  • 02 | 2016 Bistro "Verde" - Köln-Rodenkirchen Udo Schild - SpaceSound Trio
  • 01 | 2016 Köln Brunosaal/Ballonihallen "Deine Sitzung" mit Carolin Kebekus
  • 11 | 2015 Akustik im Hühnerstall - Düsseldorf Udo Schild - Solo
  • 11 | 2015 Lichtung - Köln Udo schild - Solo
  • 10 | 2015 Club672/Stadtgarten - Köln Udo Schild - SpaceSound Trio
  • 09 | 2015 Acoustic Lounge - Jugendzentrum Choice - Korschenbroich Udo Schild - Solo
  • 07 | 2015 Calypso - Büllingen (Belgien) Udo Schild - Solo
  • 05 | 2015 Kommödchen - Düsseldorf Udo Schild - SpaceSound Trio bei der "Jazzrally"
  • 03 | 2015 D-82515 Wolfratshausen "D'Amato" Udo Schild - Solo
  • 07 | 2014 D-49328 Hustädte "Hoffestival" Udo Schild - Solo - und weitere Bands beim Festival
  • 07 | 2014 A-6845 Hohenems "Restaurant Moritz" Udo Schild - Solo - Matinee
  • 07 | 2014 A-6884 Damüls "Hochseilgarten" Udo Schild - Solo

Discography Udo Schild

  • 2015 Catch Me If You Can & Reason Single | bscmusic
  • 2015 Good Morning Single | bscmusic
  • 2014 Udo Schild-SpaceSound-Trio "LIVE" Album | Prudence/bsc-music
  • 2014 I'm Still Waitin' (Rerelease) Album | Prudence/bsc-music
  • 2014 remixed 1987-1996 Album | Prudence/bsc-music
  • 2012 It Ain't Over Now Album | Prudence/bsc-music
  • 2012 Public Chill mit dem song "Reason" Compilation Track | wavemusic
  • 2011 I'm Not In Love Compilation Track | EMI/Harvest
  • 2010 All The Lonely Girls Compilation Track | Inakustik
  • 2006 Solo/Duo Album | meyerrecords
  • 2004 Reason Compilation Track | wavemusic
  • 1999 Tell Me Compilation Track | jazzhausmusik
  • 1998 Morning Album | Eigenvertrieb/Prudence
  • 1995 Autumn In June Album | Microphone
  • 1993 I'm Still Waitin' Album | Vera Bra/101 South

Media

  • Sound Innercity Blues
  • Sound Summertime - Live - Solo
  • Video i'm glad to be alive - solo
  • Video trailer-solo-tour-2016/17 -...
  • Video "funky" we try to be careful
  • Video "funky" tender lady - gitar...
  • Video "funky" tender lady-2-solo+...
  • Video udo schild & band - leverku...
  • Video udo schild & till brönner -...
  • Video udo schild - spacesound tri...
  • Video udo schild - spacesound tri...
  • Video udo schild - spacesound tri...
  • Sound we try to be careful-jam

Fan Radar

1,183 Fans
5,827 Plays

Origin

  • Köln DE

Founded

  • 1980

Members

  • Xaver Fischer Keyboards
  • Roland Peil Percussion & Drums

Downloads / Press Releases