The Fryology Theatre
Large_uncropped_cea89246
DE Jena – Punk / Rock ’n’ Roll
The Fryology Theatre

Media

Live Setup

Unplugged No
Cover band No
Members 1
Downloads
Fan Base
Trends are built for last 28 days
Show details
Fan Locations
Gig History
No gigs added
Releases
Label / Release Type Year
(Unsigned)
Edit-artist-releases-release-placeholder Sounds Of Fryland Album 2014
Edit-artist-releases-release-placeholder Learn To Fry Album 2012
Contact
Icon-booking
Booking
No Agency
Icon-management
Management
No Management
Icon-label
Publishing
Unsigned
Press Text
Press-text-quotation-mark
IT´S THE DAWN OF THE FRIES - FRY ME A RIVER The Fryology Theatre - eine lange Geschichte ohne Vergangenheit.

Motörheadmäßiger, knollenschneller Punk-n-Roll, erstfrittiert und begründet im Jahr 2009. In dieser Zeit lag die Welt am Rande des Wahnsinns, und so schworen sich drei knusprige Muskatiere, im Namen der Kartoffel den Kampf gegen das erzkapitalistische Fast-Food-Imperium aufzunehmen und die Menschheit zurück zu den Wurzeln der wahren Esskultur zu führen. In der bisherigen Bandgeschichte wurden zahlreiche Nummer-1-Smash-Hits geboren, die niemand jemals hörte. Auf dem Weg zur letzten Ölung rekrutierten die Frittologen eine Unzahl an Fortfolgefolgenden, die den Musikern helfen werden, den Olymp der frittierten Seite des Rock und Roll zu erklimmen. Den Beginn machte das durchaus unerfolgreiche Studiodebutalbum "LEARN TO FRY" [2012]. Trotz der nicht vorhandenen Aufmerksamkeit war diese Scheibe ein Meilenstein des Rock und Roll. Doch die mittlerweile vier Verfechter der Knolle, nach einigen Besetzungswechseln und unzähligen Stunden des Erlernens der Fettwissenschaft, gaben nicht auf und schmissen mit "SOUNDS OF FRYLAND" [2014] ein weiteres Meisterwerk auf den Acker, dessen Qualität weit weg von guter Musik ist. Höret und fliehet - es wird euch euer Lebtag verfolgen. Bei etwaigen Gehörschäden und Verletzungen der für euch individuell wichtigen Gehirnhälfte und den möglicherweise daraus resultierenden Körperverletzungsklagen mit Schadensersatzansprüchen behalten wir uns vor, die jeweiligen Kläger mit Kartoffelsalat zu bewerfen.