Surrender The Crown

Live Act Rock
Surrender The Crown - Rock Live Act in Neunkirchen

Surrender The Crown Short Info

Vielleicht geht es im Leben um mehr als Sicherheit, ein geregeltes Einkommen oder die Mitgliedschaft im Automobilclub. Vielleicht ist es gar nicht Teil des großen Plans, ohne Sorgen zu sein, sondern vielmehr, zu lernen, dass uns jede Schwierigkeit und jeder Stolperstein im Leben Stück für Stück, Moment für Moment zu einem besseren Menschen macht und uns daran erinnert, wer wir eigentlich sein wollen. Wenn wir uns bewusst machen, was uns im Leben antreibt, wird oft das Wort „Träume“ bemüht, als wären unsere Vorhaben und Pläne etwas Irreales, etwas, von dem wir uns schnell verabschieden müssen, wenn wir im richtigen Leben bestehen wollen. Doch das Gegenteil ist der Fall. Wenn die Begeisterung für eine Sache nur groß genug ist, wird diese eine Sache genau das Element sein, welches ein Leben verändern kann. Man wird sie nicht von heute auf morgen finden, und wenn man sie schließlich gefunden hat, wird sie sich sicher nicht von heute auf morgen erfüllen. Doch ist es nicht der wahre Sinn des Lebens, zu lernen, wie man für sein Glück kämpft, immer und immer wieder?

Von diesen Überlegungen und Fragen inspiriert und angetrieben steht am Anfang des Jahres 2013 ein Album als Abschluss eines mehr als dreijährigen Prozesses, in dem es immer wieder darum ging, musikalischen Anspruch mit überbordender Leidenschaft, technisches Können mit emotionaler Tiefe und persönliche Erfahrung mit einer kollektiven Zukunftsvision zu verbinden. Es würde jedoch zu kurz greifen, „What We Think Defines Us“ auf seinen philosophischen Unterbau zu reduzieren. Zu groß ist dabei nämlich die Rolle, die der rein musikalische Teil darauf einnimmt, zu beeindruckend die Performances der einzelnen Instrumentalisten und zu weit gefächert das stilistische Spektrum, um all dies lediglich einer einzigen Idee unterzuordnen. Das Album enthält elf Songs, durchgängig treibende Härte und balladeske Schönheit verbindend, angesiedelt im Grenzbereich zwischen Metal, Rock und Pop, und eingespielt von Musikern, die sich durch ihre immense Erfahrung im Live- und Studiobereich, gleichzeitig aber durch ihre Offenheit für Neues auszeichnen:

So überzeugt zum einen Drummer Ralf Gottlieb mit extrem dynamischem Spiel, stilsicher wechselnd zwischen fiesen Doublebass-Attacken und zarten Hi-Hat-Clicks, und natürlich allem, was dazwischenliegt. Sein facettenreiches und ultrapräzises Drumming hat er sich unter anderem an der Los Angeles Music Academy angeeignet, aber auch durch jahrelanges Touren und Recorden in unterschiedlichsten Stilrichtungen und Formationen verfeinert, u.a. mit Tell Your Mother (F.A.M.E.), deren Single „Just Sitting Here“ eine Top-Ten-Platzierung in den deutschen Media Control-Charts verbuchen konnte.

Andererseits hinterlässt auch Oliver Quinten am Bass einen mehr als überzeugenden Eindruck und versorgt die Songs mit einer gehörigen Portion Low-End. Über die bisherige Zusammenarbeit mit SURRENDER THE CROWN sagt er: „Es war ein tolles Erlebnis für mich, das Album Stück für Stück wachsen zu sehen, zumal ich viel Input geben konnte.“ Angesichts seiner fast drei Jahrzehnte umspannenden Erfahrung am Bass, Studioarbeiten und Live-Einsätzen in ganz Europa, u.a. mit der Cybergothic-Formation EverEve (Massacre), sowie diversen Blues-, Funk- und Rockbands, eine äußerst bescheidene und zurückhaltende Aussage, die sich absolut mit seinem punktgenauen und songdienlichen Spiel deckt.

Auch Gitarrist Patrick Meyer konnte aufgrund seiner fundierten Jazz-Ausbildung und seinen Erfahrungen mit Lehrern wie Viktor Smolski (Rage) oder Jennifer Batten (Michael Jackson), den Level der Musikalität in ungeahnte Höhen treiben, ohne jedoch die Songs zu überladen oder einzelne Passagen aus dem Kontext zu reißen. Tightness war hier gefragt, und die liefert er zusammen mit der Rhythmusfraktion im Übermaß. Patricks musikalische Spannweite reicht von Black Metal (Ancient Ceremony, Visible Noise) über Tech-Death (Bitter Atonement) bis hin zu Irish Folk (Myrddin, Timezone), und diese weiß er immer wieder kreativ zu nutzen, was auf „What We Think Defines Us“ auch mehr als deutlich wird. Auf dem Album hat er sämtliche Gitarrenparts übernommen, von den tonnenschweren Rhythmusgitarren bis hin zu den schwindelerregenden Soli.

Sänger und Bandgründer Matthias Braun konnte sich also auf ein absolut solides musikalisches Fundament stützen und das Album mit der Gewissheit vollenden, Teil von etwas nicht Alltäglichem zu sein und so noch mehr Energie und Herzblut investieren zu können. Zuletzt bei der Metalformation Repulsed (Tiefdruck) am Mikrofon, suchte er nach deren Ende eine neue musikalische Herausforderung, die er nicht nur bei seiner Tätigkeit als Vocalcoach gefunden hat, sondern auch darin, mit und für SURRENDER THE CROWN zu singen, komponieren und texten.

Die Instrumentalaufnahmen fanden im Illinger SU2-Studio unter der Ägide von Phil Hillen statt, der ebenfalls den Mix und das Mastering des Albums übernommen hat. Der Gesang wurde zu Ronny Lang ins Vocallessons-Studio ausgelagert, wo nicht nur die Chorsätze arrangiert, sondern auch die Leadvocals mit ungewöhnlich viel Zeit und entsprechender Sorgfalt auf Festplatte gebannt wurden, so dass ganz ohne Druck gearbeitet werden konnte. In beiden Fällen erwies sich die Entscheidung als absolut richtig, da sowohl Hillen als auch Lang vom ersten Tag erkannt hatten, in welche Richtung die Produktion gehen sollte und sich mit Begeisterung und größter Sorgfalt an die Arbeit machten. Binnen kürzester Zeit entstand ein großes Vertrauensverhältnis zwischen Band und Produzenten, welches sich auf dem fertigen Album hörbar niedergeschlagen hat. Jeder der Beteiligten ist für diese Produktion über seine Pflicht hinausgegangen, nur um die Kür noch besser, noch spektakulärer zu machen. Gelohnt hat es sich auf jeden Fall, und wer das Album hört, wird genau das bestätigen können.

Wenn es nun um einen konkreten Plan für die Zukunft geht, so kann dieser nur den Blick nach vorne beinhalten. Die Grundlage für die nächste Stufe ist mit dem Debütalbum geschaffen, und alle Beteiligten sind stolz darauf, dass ihre gemeinsame Arbeit nun Früchte trägt. Jetzt sollen natürlich die Bühnen des Landes und auch gerne die der großen, weiten Welt in Angriff genommen werden, und so lange die Leidenschaft für die Musik im Allgemeinen und für die eigene im Speziellen nicht abnimmt und so lange es sich so anfühlt, als könnte man dem sogenannten „Traum“ immer mal wieder ein Stück näher kommen, so lange wird der Weg, der für SURRENDER THE CROWN gerade beginnt, auch weitergehen… mit Sicherheit!

Januar 2013

Vielleicht geht es im Leben um mehr als Sicherheit, ein geregeltes Einkommen oder die Mitgliedschaft im Automobilclub. Vielleicht ist es gar nicht Teil des großen Plans, ohne Sorgen zu sein, sondern vielmehr, zu lernen, dass uns jede Schwierigkeit und jeder Stolperstein im Leben Stück für Stück, Moment für Moment zu einem besseren Menschen macht und uns daran erinnert, wer wir eigentlich sein wollen. Wenn wir uns bewusst machen, was uns im Leben antreibt, wird oft das Wort „Träume“ bemüht, als wären unsere Vorhaben und Pläne etwas Irreales, etwas, von dem wir uns schnell verabschieden müssen, wenn wir im richtigen Leben bestehen wollen. ...

Read more

Past Gigs Surrender The Crown

  • 07 | 2014 Bruchsal Sunnyside Festival
  • 05 | 2014 Trier, EX-Haus
  • 05 | 2014 Blieskastel, Bahnhof Niederwürzbach
  • 03 | 2014 Konken, Festhalle Headbangers Night XI

Discography Surrender The Crown

  • 2013 What we think defines us Album |

Media

  • Video Surrender The Crown - Give...

Origin

  • Neunkirchen DE

Founded

  • 2011

Members

  • Mathias Braun Vocals
  • Patrick Meyer Guitar
  • Philipp Köhl Guitar
  • Oliver Quinten Bass
  • Matthias Schmitt Drums