Pussycat Boys

Live Act Tribute
Pussycat Boys - Tribute Live Act in Hannover

Pussycat Boys Short Info

Die Pussycat Boys – ein Phänomen in der deutschen Musikgeschichte!
Eine Band, wie es sie heute nur noch selten gibt, orientiert an dem musikalischen
und optischen Stil der 80er-Jahre-Rock-Ära, so umjubelt und zugleich in Deutschland
doch noch so unerkannt.
„Bitte wer? Wie kann das sein?“ fragt man sich da. Schließlich sind die vier Mitglieder
der Pussycat Boys nach eigenen Angaben in Amerika absolute Superstars.
Unzählige Shows, auf jeder Bühne in den USA will man gespielt haben, Headliner
auf diversen bekannten Heavy-Metal-Festivals. Wieso man in Deutschland bisher
noch nicht viel von dieser Band gehört hat begründet Sänger Nick Fancy
folgendermaßen: „Wir haben uns damals sehr auf den amerikanischen Markt
konzentriert, wir haben Freunden den Vortritt gelassen Europa und den Rest der
Welt zu erobern. Nun holen wir dies nach!“ Seit 3 Jahren sind die Pussycat
Boys aus Hollywood nun in Deutschland und haben sich Hannover als Headquarter ausgesucht. „Einmal ganz von vorne anfangen, das war die
Strategie. Alles spielen was man spielen kann, vom kleinen Keller-Club bis zur
Geburtstags-Party. Wenn man erst mal alles erreicht hat ist es schwer sich neu zu
motivieren. Dies haben wir geschafft, indem wir von ganz unten neu gestartet sind
und uns einen Namen aufgebaut haben in einem Land, in dem wir völlig unbekannt waren.
Und natürlich geht es auch um die Nähe zum weiblichen Publikum“, so Jesse Love,
Bassist der Band.
Dass Rock-Cover von Boygroup- und Girlband-Songs zum besten gegeben werden,
tritt bei der Show der vier Superstars schnell in den Hintergrund. Zwar erkennt man
Hits wie „I want it that way“ von den Backstreet Boys oder „Hit me baby one more
time“ von Britney Spears wieder, jedoch in einer ganz neuen Weise. Leslie Rich,
Gitarrist der Band, erklärt dies folgend: „Das ist ein Problem, das wir in Deutschland
schon oft gehört haben: Ihr covert ja nur! FALSCH! WIR haben alle Songs, die wir
performen, selbst geschrieben, diese aber teilweise verkauft, teilweise wurden sie
uns auch geklaut!“ Kein Wunder also, dass dem geneigten Zuhörer der ein oder
andere Song bekannt vorkommen dürfte.
Kaum zu glauben eigentlich, dass diese verhassten Trash-Ohrwürmer, wie man sie
meist aus den 90er und 2000er Jahren kennt, so rockige Wurzeln haben. Schließlich
sind Boygroups meist bekannt als 4-6 Männer in den besten Jahren, die zu Playback
und schnulziger Musik Tanz-Choreografien aufführen und ein überwiegend
weibliches Publikum zum kreischen bringen. Bei den Pussycat Boys bleibt nur das
kreischende Publikum, der Rest wird ersetzt durch beste handgemachte Rock-Musik,
wie man sie heute nur noch selten findet.
„Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht den guten alten Hardrock zurück auf die
Bühnen zu bringen, das ist unsere Mission hier in Deutschland!“, so Reggie Red,
Schlagzeuger der Band, der momentan in L.A. In Untersuchungshaft sitzt, und durch den bekannten Drummer Ace Awesome bis auf weiteres ersetzt wird. Dass dies durchaus gelingt lässt sich an den letzten Jahren gut erkennen. Unzählige Auftritte in ganz Deutschland (Löwenbastion Maschseefest, Rocktreff-Festival Berlin, Pflasterfest Hameln, diverse große und kleine Stadtfeste etc.) und eine wachsende Fangemeinde sind zu verzeichnen, viel hat sich die Band auch für die kommenden Jahre vorgenommen. Und der Kult bei den Shows geht immer weiter; mittleweile erscheinen immer mehr Besucher kostümiert und suchen die besten Klamotten aus den 80er und 90ern raus...

Lebensläufe der Bandmitglieder

Nick Fancy – Gesang

Sänger und Frontmann Nick Fancy wuchs in Edmonton, Alberta, im mittleren Süden
Kanadas auf. Mit gerade einmal 15 Jahren gründete er die Boygroup “Icehockey
Goals” und feierte mit ihnen in Kanada große Erfolge. Nach einer gescheiterten
Amerika-Tour folgte der Absturz von Nick, Drogen und Alkohol zeichneten diese Zeit.
Reggie Red holte ihn aus dem Sumpf zurück zur Musik, gemeinsam fassten sie den
Plan Teen-Pop mit Hardrock zu kombinieren und gründeten die Pussycat Boys.
Seit diesem denkwürdigen Tag hält die Euphorie um die Band an und sowohl Kritiker
als auch Fans handeln die Pussycat Boys als größte Rockband des neuen
Millenniums. Durch seine charismatische Stimme und seine enorme
Bühnenerfahrung ist Nick Fancy das wichtigste Mitglied der Pussycat Boys.

Reggie Red - Drums

Reggie Red ist der Sohn zweier britischer Auswanderer, geboren in Boston, New
York. Früh gründete er mit einigen Mitschülern seine erste Band und sorgte mit ihr
für reichlich Aufsehen. Zwischen Red und einer seiner Lehrerin entwickelte sich eine
Romanze. Gemeinsam fassten die Beiden den Plan Boston hinter sich zu lassen und
mit Reggie’s altem Ford Mustang nach Hollywood aufzubrechen. In Hollywood
angekommen arbeitete er zunächst als Studiomusiker in diversen Tonstudios und
wirkte bei den unterschiedlichsten Aufnahmen mit. Trotz diverser Angebote
hochkarätiger Bands und Musikproduzenten blieb Red jedoch seinen Wurzeln, der
Rockmusik, treu. Red beschloss nach einem verkannten Talent zu suchen, um einen
Neuanfang von ganz unten zu starten: Nick Fancy. Beide gründeten die Pussycat
Boys. Reggie Red ist als Schlagzeuger aus der Glam-Hardrock-Hairmetal-Szene
nicht mehr wegzudenken und ist hinter seinem Schlagwerk eine Naturgewalt, die
kein Anderer zu bezwingen weiß. Mit seinem unvergleichlichen Talent und dem
unnachahmbaren Gespür für Rhythmus liefert er das Fundament des Pussycat Boys-
Sounds und ist somit das wichtigste Mitglied der Band.

Jesse Love - Bass

In dem 1.300-Seelen-Dorf Wheeler, im Norden von Texas, wurde Jesse Love
geboren. Er führte bis zu seinem 14. Lebensjahr ein ruhiges und beschauliches
Leben auf der Farm seiner Eltern. Der große Umbruch in seinem Leben begann
durch ein Konzert von Def Leppard, zu dem er mehrere hundert Meilen auf einem
gestohlenen Mähdrescher zurücklegte. Nach seiner Verhaftung und nachdem er
seine Straftat 9 Monate lang in einer christlichen Jugendzuchtanstalt abgesessen
hatte, startete er eine Modelkarriere. Mit diverse Aktaufnahmen und dem Design von
Männerhandtaschen hielt er sich über Wasser. 2007 traf er in Hollywood auf Nick
Fancy, welcher in Jesse den Frauenmagnet und die Sexmaschine erkannte, die in
der Band noch fehlte. Ohne Jesse Love’s musikalische wie auch optische Einflüsse
wären die Pussycat Boys nicht die Band, als die sie heute gehandelt wird. Jesse
Love ist nicht zuletzt wegen seines eigenwilligen Looks und seines umwerfenden
Auftretens das wichtigste Mitglied der Pussycat Boys.

Leslie Rich - Gitarre

Leslie Rich wurde in der 400.000-Einwohner-Stadt Omaha, Nebraska, geboren.
Trotz eines sicheren Umfelds geriet Rich an die falschen Freunde, durch die er mit
gerade einmal 14 Jahren erste Erfahrungen mit Drogen und Alkohol sammelte.
Er rutschte weiter ab und finanzierte sich seine Sucht mit Glücksspiel. Er häufte
einen riesen Berg Spielschulden an, als er erneut beim Falschspiel im Mirage in Las
Vegas erwischt wurde, klaute er auf seiner Flucht einen Streifenwagen und bot sich
mit der Polizei eine Verfolgungsjagd. Rich wurde zu 17 Jahren Haft verurteilt, und
begann im Gefängnis Gitarre zu spielen und Songs zu schreiben. Nicht nur im
County Jail wurde er durch seine Lieder bekannt, auch außerhalb der Mauern rief
seine Musik viele Unterstützer auf den Plan, die seine Freilassung forderten. Nach 7
Jahren Haft wurde Leslie vorzeitig entlassen und von den Pussycat Boys als neuer
Gitarrist engagiert. Noch heute beeindruckt Rich mit seinen eindrucksvollen
Gitarrenklängen, die die Pussycat Boys zu der erfolgreichen und gefeierten Band
gemacht haben, die sie heute ist. Er definiert den Sound der Band und ist somit das
wichtigste Mitglied der Pussycat Boys.

Kontakt und Booking:

John Petrusch

mobile: +49 (0) 157-85842322
mail: booking@ilovepussycatboys.com

www.ilovepussycatboys.com
www.facebook.com/pcb.de

Die Pussycat Boys – ein Phänomen in der deutschen Musikgeschichte!
Eine Band, wie es sie heute nur noch selten gibt, orientiert an dem musikalischen
und optischen Stil der 80er-Jahre-Rock-Ära, so umjubelt und zugleich in Deutschland
doch noch so unerkannt.
„Bitte wer? Wie kann das sein?“ fragt man sich da. Schließlich sind die vier Mitglieder
der Pussycat Boys nach eigenen Angaben in Amerika absolute Superstars.
Unzählige Shows, auf jeder Bühne in den USA will man gespielt haben, Headliner
auf diversen bekannten Heavy-Metal-Festivals. Wieso man in Deutschland bisher
noch nicht viel von dieser Band gehört hat begründet Sänger Nick Fancy
fol...

Read more

Media

  • Video Pussycat Boys - Sommer-Tour...

Origin

  • Hannover DE

Founded

  • 2013