Organ Explosion

Live Act Jazz Organic Electronic Music
Organ Explosion - Jazz Organic Electronic Music Live Act in München

Organ Explosion Short Info

„Digital ist perfekt, aber analog ist besser“, sagt Hansi Enzensperger. Drei Monate haben sich der Tasten-Derwisch und seine Bandkollegen Ludwig Klöckner (Bass) und Manfred Mildenberger (Drums) im Studio eingesperrt. Mit Hammond-Orgel, Jazz-Bass und Ludwig-Drumset. Mit Rhodes, Clavinet, Space Echo und Wurlitzer. Kurzum: mit allen Vintage-Schätzen, die sie kriegen konnten. Das Ergebnis: „Organ Explosion“ – ein furioses Debütalbum, das die Klang-Ästhetik der 70er ins musikalische Hier und Jetzt katapultiert.

Ein Album voller Spielfreude und verblüffender Hakenschläge: Im einen Moment entlockt Enzensperger seinen Tasten seidige Klangwolken, im nächsten lässt er seine Hammond-Orgel blubbern, kreischen, beben. Mildenberger gibt die reduziert-präzise Rhythmus-Maschine, um sich nach ein paar aberwitzigen Breaks in einen wahren Rausch zu trommeln. Klöckner steht dabei unverschämt-lässig wie eine Wand hinter seinen Mitmusikern. Vier Takte später treibt er sie mit einem wahren Tieftongewitter zur Ekstase. Da rotieren die Leslies, da blitzt die Disco-Kugel, wenn die Orgel vom Tanzboden durch die Decke schießt.
Alle drei Bandmitglieder sind akademisch geprüfte Jazzer. Bei der Studioarbeit allerdings kam ihnen eine ganz andere Qualifikation Enzenspergers zugute: Er ist gelernter Automechaniker. Er kann schrauben und löten. „Der Großteil unseres Equipments ist älter als wir selbst. Ja, die alte Technik hat so ihre Marotten“, sagt er. Dass einige Studiotage für Reparaturarbeiten draufgingen - geschenkt. „Jedes einzelne dieser Instrumente, jedes einzelne Effektgerät hat eine Geschichte, eine Seele. Deshalb sind sie allen prozessorgesteuerten Instrumentenimitaten haushoch überlegen.“
Ein Album mit maximalem Druck gespielt, mit größter Sorgfalt und Klarheit gemischt und gemastert. Mit Melodien für Millionen, mit dem Sex des Funk, dem Dreck des Blues, der Attitüde des Punk und der Freiheit des Jazz. Neun Stücke, die klar machen: Organ Explosion beginnt gerade zu explodieren.

„Digital ist perfekt, aber analog ist besser“, sagt Hansi Enzensperger. Drei Monate haben sich der Tasten-Derwisch und seine Bandkollegen Ludwig Klöckner (Bass) und Manfred Mildenberger (Drums) im Studio eingesperrt. Mit Hammond-Orgel, Jazz-Bass und Ludwig-Drumset. Mit Rhodes, Clavinet, Space Echo und Wurlitzer. Kurzum: mit allen Vintage-Schätzen, die sie kriegen konnten. Das Ergebnis: „Organ Explosion“ – ein furioses Debütalbum, das die Klang-Ästhetik der 70er ins musikalische Hier und Jetzt katapultiert.

Ein Album voller Spielfreude und verblüffender Hakenschläge: Im einen Moment entlockt Enzensperger seinen Tasten seidige Klangwolken, ...

Read more

Discography Organ Explosion

  • 2014 Organ Explosion Album | ENJA RECORDS

Media

  • Sound Strange Normal
  • Sound Sneeky
  • Video ORGAN EXPLOSION - Undecided...
  • Video Organ Explosion Jamtune @ M...

Origin

  • München DE

Members

  • Ludwig Klöckner Bassist
  • Manfred Mildenberger Drums
  • Hansi Enzensperger Organ