Nienhaus & Feyerabend
Large_uncropped_aebfa7cd
DE Köln – Techno / House
Nienhaus & Feyerabend

Media

Live Setup

Unplugged
Cover band
Members
Downloads
Fan Base
Trends are built for last 28 days
Show details
Fan Locations
Gig History
No gigs added
Contact
Icon-booking
Booking
No Agency
Icon-management
Management
No Management
Icon-label
Publishing
Unsigned
Press Text
Press-text-quotation-mark
Nach einer von Berliner LUFT & LIEBE des Spätsommers 2011 geschwängerten SMS in Richtung Kölner Heimat fand die erste gemeinsame Session noch in der nächsten Woche statt, nachdem Paul seiner Nachricht hinterher gereist war und sein Zimmer zur Verfügung stand.

Mit dem Nienhaus'schen Material im Rücken und einem Haufen Effekte auf einer Piano-Synthie gelang der sofortige Durchbruch in Form einer (oder waren es gleich mehrere?) Jam-Aufnahmen. So neblig wie die Erinnerungen schon jetzt sein mögen, fest steht: erst mal war wieder Pause. Sven verflüchtigte sich nach Italien, um Urlaub zu machen. SMS kamen keine und Paul saß unsicher, wie es weitergehen würde, in der besagten Kölner Heimat. Was war geschehen? War es die isländische Aschewolke, die zu der Zeit den Luftraum blockierte? War das überhaupt im Spätsommer 2011? Und können Aschewolke den Versand von SMS und damit das Fortführen unglaublich vielversprechender, musikalischer Kollaborationen verhindern? Wir wissen es nicht ... mehr. Unsere Rekonstruktionsversuche lassen es aber als viel wahrscheinlicher erscheinen, dass Sven in jenem Italienurlaub viel zu beschäftigt war bzw. es gar nicht für nötig befand den Kurznachrichtenversendedienst seines Mobilfunkanbieters zu bemühen. Er brachte einfach eine fertig geschnittene – oder lyrischer: verdichtete – Version einer der Jam-Aufnahmen mit. Und die sprach Bände. Von da an war jedem – also Paul – klar, dass es weitergehen würde.