Lüscher|Kristinsson
Large_uncropped_078f13ff
CH Zürich – Jazz / Folk
Lüscher|Kristinsson
Fans
1.06 K
Music Plays
Soundcloud: 1.06 K Music Plays
Video Views
Gigs

Media

Live Setup

Unplugged
Cover band
Members
Downloads
Gig History
No gigs added
Releases
Label / Release Type Year
(Unsigned)
Edit-artist-releases-release-placeholder Lüscher|Kristinsson EP 2012
Contact
Icon-booking
Booking
No Agency
Icon-management
Management
No Management
Icon-label
Publishing
Unsigned
Press Text
Press-text-quotation-mark
The sparse instrumentation is misleading: the Swiss saxophonist and clarinetist Marcel Lüscher together with guitarist Kristinn Smári Kristinsson from Iceland have created a floating ecstatic cosmos.

Both pay hommage to beauty – not in an esoteric, kitshy or emotional manner, but in
a thought-provoking way, courageous in it’s simplicity.
Their subtle introspective music lets us pause and listen carefully, it sharpens our
sensitivity towards quietness and the unspectacular and praises a quality of life we
are about to lose.
You cannot avoid hearing the desire and buzzing in the musician’s hearts, no matter
how quietly they play their instruments. The two musicians harmonize perfectly and
play their own style of music somewhere between Björk on valium and Gimmy
Giuffre’s slow motion.
Music with a view – ears with eyes. Breathe.
Anyone who doesn’t get warmed up here will freeze for a long time!

Deutsch:
Sanfte Eleganz
Die sparsame Instrumentierung täuscht: Der schweizer Saxophonist und Klarinettist
Marcel Lüscher hat mit dem isländischen Gitarristen Kristinn Smári Kristinsson einen
entrückten schwebenden Kosmos erschaffen.
Eine tiefe, entspannte und warme Wucht entsteht trotz ruhiger und zurückgenommener
Handhabung.
In gewisser Weise huldigen Kristinsson und Lüscher der Schönheit – aber nicht in
esoterischer, kitschiger oder pathetischer Manier, sondern nachdenklich, durchaus
innig und mit Mut zur Schlichtheit. Ihre subtile, introspektive Musik lässt uns
innehalten und aufmerksam lauschen – sie schärft unser Empfindungsvermögen für
das Leise und Unspektakuläre und hält Qualitäten hoch, die uns immer mehr
abhandenzukommen drohen.
Das Sehnen und Brausen in den Herzen dieser Musiker ist unüberhörbar, egal wie
leise hier die Instrumente gespielt werden.
Es zieht sich eine neue, aufrauende Energie durch die ruhigen Kompositionen.
Melancholie mit einem optimistischen Drall.
Die zwei Musiker harmonieren ausserordentlich gut und spielen eine eigene Musik
zwischen Björk auf Valium und Jimmy Giuffres Slow Motion.
Music with a view – ears with eyes. Breathe.
Wem da nicht warm wird, der wird lange frieren.