Xlarge_09f869ae
Berlin Music Commission
No more applications possible
Looking For
Genre
All genres
Artist Type
Live Acts & DJs
Slots
18
Conditions
Compensation
No compensation
Travel Expenses
Not negotiable
Accommodation
Not negotiable
Equipment provided
Backline
No
PA
No
Sound Engineer
No
About the event

*ACHTUNG! Es handelt sich NICHT um einen Gig!*
_____________________________________________

Die Berlin Music Commission ruft zur Bewerbung für die 11. Ausgabe der genre-übergreifenden „listen to berlin“ - Compilation auf.

_____________________________________________

Berliner Künstler*innen, Labels oder Verlage haben ab sofort die Möglichkeit, ihre stärksten und progressivsten Produktionen einzureichen und damit einen der 18 Plätze auf der kommenden Veröffentlichung der Hauptstadt-Klangreihe „listen to berlin“ zu ergattern. Aber nicht nur das – alle Künstler*innen, die sich mit ihrem Titel für die Compilation qualifiziert haben, erhalten außerdem die Chance auf den listen to berlin Award.

Gesucht wird Musik aus allen Stilrichtungen, egal ob Pop, Rock, Hip Hop, Experimental, Techno, Electro, Indie, World, Jazz oder innovativer Hybrid - Hauptsache neu und made in Berlin.

_____________________________________________

Welche Titel es in diesem Jahr auf das Release schaffen, entscheidet eine hochkarätige sechs-köpfige Fachjury mit Vertreter*innen aus diversen Segmenten der Musikwirtschaft. Diese besteht in 2018 aus Anja Caspary (radio1), Anne Haffmans (Domino Records), Olaf Kretschmar (BMC), Maximilian Paproth (Universal Music), Michail Stangl (Boiler Room / CTM – Festival Berlin) und Alexandra Ziem (Sony/ATV).

„Wir setzen in diesem Jahr noch konsequenter als in der Vergangenheit auf klangliche Vielfalt und innovative Ansätze, die sich von Mainstream-verwässerten Hörgewohnheiten abheben und frische Impulse setzen“, kündigt Olaf Kretschmar (Vorstand der Berlin Music Commission) an.

_____________________________________________

Kriterien zur Einreichung:
• Eingereicht werden kann durch Bands, Musiker*innen, Labels, Produzent*innen oder Verlage
• Die Künstler*innen müssen ihren Wohnsitz in Berlin haben
• Aufnahmen müssen technisch veröffentlichungsreif sein (keine Demos!).
• Ein Label-Vertrag ist nicht erforderlich, gibt es Signing, darf dieses nicht bei einem Major-Label liegen.
• Die Rechteinhaber*innen stellen die Lizenz kostenfrei zur Verfügung (GEMA-Abgaben werden von der BMC übernommen).
• VÖ-Termin des eingereichten Titels ist nicht vor dem 01.01.2017.
• Künstler*innen/Bands, die bereits auf der „listen to berlin“ Compilation 17/18 vertreten waren, können auf der aktuellen Produktion leider keine Berücksichtigung finden. Gern wieder im nächsten Jahr!

_____________________________________________

Bitte nur einen Titel pro Bewerbung einreichen!
Einsendeschluss: Sonntag, der 17.06.2018, 24.00 Uhr
Bei Fragen schreibt eine E-Mail an listentoberlin@berlin-music-commission.de

_____________________________________________

Alle Infos zum Projekt findet ihr unter: www.bit.ly/listentoberlin-aufruf

_____________________________________________

Ein Projekt der Berlin Music Commission in Kooperation mit Paradise Entertainment & Distribution

Photo by Pablo Ruiz Holst