equatronic
Large_uncropped_647604c3
DE Saarbrücken – Electronic Indie / New Wave / Indiepop / Synthiepop / Synth-Rock
equatronic

Media

Live Setup

Fan Base
Trends are built for last 28 days
Show details
Fan Locations
Gig History
No gigs added
Videos
Releases
Label / Release Type Year
KOI RECORDS
Edit-artist-releases-release-placeholder the imperial Album 2013
Edit-artist-releases-release-placeholder endorphine Album 2006
Edit-artist-releases-release-placeholder too close, too far and gone Album 2004
Zoth Ommog
Edit-artist-releases-release-placeholder Motivation Album 1998
Edit-artist-releases-release-placeholder Shadowland Album 1997
metawavepop
Edit-artist-releases-release-placeholder plas:tique Album 2001
Contact
Icon-booking
Booking
No Agency
Icon-management
Management
No Management
Icon-label
Publishing
Unsigned
Press Text
Press-text-quotation-mark
== Geschichte == Nachdem der Bandleader und Sänger Oliver Thom Anfang der 90er Jahre bereits mit seiner Band "New Substance" Erfolge hatte, sich diese Band aber 1992 wieder auflöste, wurde 1993 Equatronic gegründet.

Von Beginn an erweiterten Equatronic ihren Fankreis, was bis Mitte 1996 ausschließlich durch aufgenommene Tapes und Konzerte insbesondere im Saarland erreicht wurde.

1996 beschloss die Band, für die erste CD ins Studio zu gehen. Es sollte eine 5-Track e.p. mit eigenen Titeln aufgenommen werden. Dieses Projekt drohte zu scheitern, als Barbara Bay einen Tag vor Beginn der Aufnahmen überraschend ihren Rückzug von Equatronic bekanntgab. Nun stand Equatronic vor dem Problem, im Studio ohne Backgroundgesang dazustehen. Oliver Thom und Christian Scherer fragten Dirk Gerlach, der vorher bereits bei einem Konzert als Gastmusiker mit Equatronic aufgetreten war, ob er diesen Part für die Aufnahmen übernehmen könne. So konnten Equatronic im Sommer 1996 die CD dennoch fertigstellen und sie im Anschluss unter dem Titel "Shadowland e.p." veröffentlichen.

Aufgrund des Erfolges der ausverkauften Debüt-CD nahmen Equatronic 1997 unter Vertrag des Indie-Labels "Zoth Ommog"http://80.74.135.160/interview_einzeln.php?interview_nr=8 ein komplettes Album als Nachfolger namens "Shadowland" auf.
Dem folgten bereits ein Jahr später der Nachfolger "Motivation" und 1999 dessen US-Veröffentlichung "Motivation (US-Edition)", die sich in den USA als Verkaufsschlager herausstellte. Die "US-Edition" enthielt das ursprüngliche Album "Motivation" mit einem neuen Cover und Remixen und neue Songs als zusätzliche Tracks.

Equatronic intensivierten ihre Liveauftritte und traten in Europa auf, so gingen sie als [[Vorgruppe]] für die kanadischen SynthPopper "Psyche" auf Tournee. Es folgte 2001 das Album "Plas:tique" und wieder eine Tour. Danach wurde es zunächst ruhig um Equatronic.

Vor den Aufnahmen für das für Mitte 2003 geplante Best-Of-Album "Too close, too far and gone - the best of Equatronic remixed" stand eine Tournee in Skandinavien an, die jedoch zu scheitern drohte, da die Backgroundsängerin Dorothea Brandt aus terminlichen Gründen nicht teilnehmen konnte. Bandleader Oliver Thom fragte Dirk Gerlach, der bereits 1996 für die Aufnahmen des Debütalbums "Shadowland e.p." spontan für Barbara Bay eingesprungen war, ob er mit auf die Tournee gehen könne. So konnten die Konzerte in Skandinavien stattfinden.

Aufgrund des Erfolges der Konzerte und der guten Zusammenarbeit beschloss Oliver Thom, aus Equatronic wieder ein Trio zu machen und Dirk Gerlach mit in die Band zu nehmen.

Während der folgenden Aufnahmen für das besagte Best-Of-Album schied Dorothea Brandt überraschend aus der Band aus. Seit diesem Zeitpunkt Anfang 2003 bestehen Equatronic nunmehr aus dem Duo Oliver Thom und Dirk Gerlach.
Da für das Album nun eine Frauenstimme fehlte, übernahm für die Aufnahmen Svenja Koidl diese Parts und wirkte in der Folge auch bei vereinzelten Konzerten als Gastsängerin mit. Das Album "Too close, too far and gone - the best of Equatronic remixed" erschien 2004.

Nach einer Single-Auskopplung aus dem Album ("Always the same") gab es Konzerte, aber kein neues Material mehr. So dauerte es bis zum Spätsommer 2007, bis Equatronic das Album "Endorphine" im Rahmen eines Konzerts auf der Radio-Salü Bühne bei dem Festival "50 Jahre Saarland" in Saarbrücken vorstellten.

2008 folgte eine weitere "Best-Of" mit 38 Tracks, die als Download erhältlich ist. Sie enthält eigene Originale, Remixe und Coverversionen.

2014 zum 20-jährigen Bandjubiläum erschien die CD "The Imperial". Die Single "The Cave" aus dem Album hielt sich 5 Wochen lang in den DAC (Deutsche Alternative Charts).
Zum letzten Auftritt der "The Imperial Tour" wurde das Duo um Dominik Mattes am Schlagzeug und Will Koch an der Gitarre ergänzt.

Aktuell befindet sich die Band im Studio um am 23.9.2017 ihr neues Album "pulsatile" zu veröffentlichen. Danach stehen einige Club- und Festivaltermine an.