DJ EMIC

DJ edm Dance Pop House Charts
DJ EMIC - edm Dance Pop House Charts DJ in Karben

DJ EMIC Short Info

Wenn ich auflege ist es mir wichtig das jeder Besucher die Party seines Lebens feiert. Das "Feeling" muss einfach überspringen.
Dabei ist es meiner Meinung nach entscheident, wie die Songs zusammengestellt werde.
Man braucht einfach für jeden die Passende Musik? Nein!
Es gibt keine Songs die jeder Gut findet. Deshalb ist es natürlich als DJ sehr wichtig, ein gutes Auge für die Leute zu haben. Durch das "Live-Mischen" kann ich so meine Playlist speziell für die Gäste und somit auch für jede Party neu anpassen.
Im Folgenden Text möchte ich Ihnen gerne ein paar einblicke geben, was ich auf der Bühne mache und was mich zu dem Besonderen DJ, vielleicht auch zu Ihrem Richtigen DJ macht:

Wenn man mal überlegt, jeder hat Songs bei denen er nachdenklich wird oder bei denen er sich an ein trauriges Ereigniss von Früher erinnert. Aber genau so hat auch jeder Mensch Songs bei denen er sich gut fühlt, bei denen er Tanzen will. Und diese Songs benötigt man für eine gute Show. Um herrauszufinden, welche Songs man braucht, ist es wichtig ein Auge auf die Gäste zu haben und dies dann richtig zu deuten. So erfährt man, welchen Song man als nächstes spielen soll.

Meine Methode um die Leute zum tanzen und feiern zu bringen ist:
Man muss als DJ die Leute begeistern. Es gibt viele Unterschiedliche Arten von Menschen, man kann sich das so vorstellen:
Auf jeder Veranstaltung gibt es verschiedene Gruppen. Leute die bestimmte Songs brauchen, um "in Stimmung" zu kommen. Deshalb gibt es bei mir ein "DJ-Warm Up"
Ich beginne mit langsamen Songs (ca 100 BPM) und werde mit jedem Song schneller. Auch hier ist das "Live-Mischen" extrem wichtig, denn wie auch beim ersten Date, muss man sich langsam an den Gegenüber rantasten. Jetzt ist an dieser Stelle natürlich auch extrem wichtig das man für jeden etwas dabei hat. Das "DJ-Warm Up" besteht aus 8-12 Song, mit denen man jede Gruppe überzeugt. An dieser Stelle nochmal ein Beispiel:
Stellen wir uns vor, wir müssen heute Abend auflegen, es kommen die Unterschiedlichsten Leute vorbei. Wie bekommt man sie nun zum feiern? Ich habe an dieser Stelle eine Liste von Personengruppen vorbereitet. Die ich mitlerweile auswendig kenne:

1.Personen-Gruppe: Leute die tanzen wollen.
Personen die zu dieser Gruppe gehören bekommt man ohne größere Anstrengung zum feiern.

2.Personen-Gruppe: Leute die tanzen wollen. Aber nur wenn andere tanzen.
Personen die zu dieser Gruppe gehören bekommt man meist auch ohne größere Anstrengung zum tanzen, da Personen aus der ersten Gruppe fast immer vorhanden sind.

3.Personen-Gruppe: der Typische Hipster
Wie es für Hipster üblich ist, leben sie ganz nach dem Motto: Hat es jemand anderes, will ich es nicht haben. Hierzu braucht man die neusten Lieder. Aber es gehen natürlich auch Lieder die eigentlich nie gespielt werden aber trotzdem abgehen.

4.Personen-Gruppe: Rap-Liebhaber
Bei dieser Gruppe kann man zum ersten mal einen Remix einbringen, da Rap oftmals keine Musik ist, worauf man tanzen kann, ist ein Originales Lied eher ungeeignet. Aber warum nicht einfach das Lied ein bisschen schneller machen und auch am Sound was verändern? Vorteil:
Der Text bleibt der gleiche. Rap-Liebhaber haben ihren Text und die Leute die schon tanzen können auch noch weiter tanzen. Besser geht es ja gar nicht!

5.Personengruppe: Die "Oldie-Fans"
Wichtig ist hier, immer mal was älteres bringen. Warum nicht "Rythm is a Dancer" oder "Rock this Party"? Alt heißt ja nicht schlecht! Man kann dazu tanzen und man hat somit auch die 5. Gruppe eingebunden.

6.Personengruppe: Die Spielverderber
Vielleicht mit dem falschen Fuß aufgestanden oder was auch immer. Diese Personen gehen eigentlich nur in den Club weil sie ihren Freunden schon zugesagt haben.
Natürlich ist es mit am Schwierigsten, diese Personengruppe zu überzeugen. Hierfür gibt es auch keine Speziellen Songs. Am besten klappt es, wenn man sich von ihnen nicht iritieren lässt und Sein Ding macht. Nur wenn die Party gut ist, wacht diese Personengruppe langsam auf und fängt an Spaß zu haben.

7.Personengruppe: Die Zuschauer
Man muss sich einfach damit abfinden, dass man nicht jede Peson zum tanzen bringen kann. Leute die nur rumsitzen gehören genau so dazu wie Leute die tanzen.

Natürlich ist jeder Mensch individuell. Aber im Großen und ganzen kann man die Gäste in diese Gruppen einteilen.

Aber wieder zurück zum "DJ-Warm Up"
Wenn man es gesachaft hat die Leute zum tanzen zu bringen, muss natürlich jeder Song speziell ausgewählt werden. Man möchte ja, dass die Gäste auf der Tanzfläche bleiben. Man wird merken, wenn man sich dem Ende des "DJ-Warm Up" nähert, dass man schon ein paar Leute begeistern konnte. Natürlich wäre es zu leicht DJ zu sein, wenn man mit dieser Liste alle Leute begeistert. Dann könnte es ja auch jeder.
Aber so leicht ist es nicht. Man muss natürlich nicht alle Leute bis zum Ende des "DJ-Warm Up" zum tanzen gebracht haben. Man sollte aber auch keine Leue von der Tanzfläche gehen lassen. Das heißt:
Bis das "DJ-Warm Up" fertig ist, darf also kein Fehler gemacht werden. Mein Tip: Bevor man beginnt kurz aufschreiben und analysieren was man vorhat im "DJ-Warm Up" zu spielen.

Sobald das "DJ-Warm Up abgeschlossen ist, beginnt man mit Songs die angemessen sind. Man muss bedenken: Die Party ist noch jung, man sollte es nicht gleich übertreiben. Wichtig ist auch, dass man sich die gute Songs, die immer gehen aufhebt. Wenn man die besten Sachen die man hat gleich am Anfang spielt, dann hat man nichts mehr für später. Man sollte natürlich die perfekte Mischung haben. Hierzu gehören nicht nur die richtigen Songs zu spielen, sondern auch die Party zu lesen. Das heißt zu sehen, wann man ein bisschen was ruhigeres braucht und wann man voll aufdrehen kann.
Wenn man die Leute erstmal zum tanzen und feiern gebracht hat, läuft es fast wie von alleine.
Man kann auch mal einen Song spielen der nicht ganz so gut ankommt. Wichtig ist es dann aber zu merken das man einen Fehler gemacht hat und in am besten schnell beheben. Das geht am besten wenn man ein Song spielt der immer richtig gut ankommt. Man darf sich nach einem Fehler nicht aus der Ruhe bringen lassen und muss weiter sein Ding machen.

Wie sieht es eigentlich mit Puplikumsinteraktionen aus?
Wenn man mit dem Publikum interagiert, ist es wichtig zu merken, wann es reicht. Aber vorsicht, bei manchen Veranstaltungen reicht es schon, bevor man überhaupt angefangen hat, mit dem Publikum zu interagieren. Also Vorsicht!

Wie man sehen kann, ist es nicht so leicht der DJ zu sein. Man muss viel mehr Talente haben als einfach nur einfaches Taktgefühl umd ein guter DJ zu sein. Ich hoffe ich konnte Sie mit der Beschreibung wie ich auf Gigs mische überzeugen, der richtige zu sein und Hoffe, dass sie mich kontaktieren. Natürlich beantworte ich auch gerne Ihre fragen.

Danke für die Aufmerksamkeit

Wenn ich auflege ist es mir wichtig das jeder Besucher die Party seines Lebens feiert. Das "Feeling" muss einfach überspringen.
Dabei ist es meiner Meinung nach entscheident, wie die Songs zusammengestellt werde.
Man braucht einfach für jeden die Passende Musik? Nein!
Es gibt keine Songs die jeder Gut findet. Deshalb ist es natürlich als DJ sehr wichtig, ein gutes Auge für die Leute zu haben. Durch das "Live-Mischen" kann ich so meine Playlist speziell für die Gäste und somit auch für jede Party neu anpassen.
Im Folgenden Text möchte ich Ihnen gerne ein paar einblicke geben, was ich auf der Bühne mache und was mich zu dem Bes...

Read more

DJ EMIC on Tour

  • 23 | 12 | 2016 Ober Wöllstadt Hessen Germany Die Nacht der DJ's

Past Gigs DJ EMIC

  • 09 | 2016 Karben Hessen Germany Kerbdisco

Media

  • Sound Mixtape 1
  • Video Video 1
  • Sound Mixtape 2
  • Video EDM Mixtape

Fan Radar

39 Fans
0 Views
4 Plays

Origin

  • Karben DE

Founded

  • 2016

Members

  • DJ EMIC DJ

Downloads / Press Releases