Die Tüdelband
DE Hamburg – Pop / Folk / Singer/Songwriter / Indiepop / Adult Contemporary
Die Tüdelband
PRO
2.63 K
Fans
Facebook: 2.63 K Fans
Music Plays
Video Views
20
Gigs

Media

Live Setup

Unplugged Yes
Cover band No
Members 2
Downloads
Gig History
14 Dec / 2018 Konzert Marstall Winsen
23 May / 2019 TOURDAY II #<Address:0x007fb3128da460>
24 May / 2019 TOURDAY IV #<Address:0x007fb313037aa0>
25 May / 2019 TOURDAY V #<Address:0x007fb2bd139418>
26 May / 2019 TOURDAY VI #<Address:0x007fb2bdbfa1e0>
Videos
Releases
Label / Release Type Year
(Unsigned)
Edit-artist-releases-release-placeholder Bi mi tohuus EP 2015
Edit-artist-releases-release-placeholder Sommerkinner Album 2014
Edit-artist-releases-release-placeholder Op de Reeperbahn EP 2013
Edit-artist-releases-release-placeholder Nieland Album 2012
PLATT'N'TELLER
Edit-artist-releases-release-placeholder Live op Amrum Album 2017
Edit-artist-releases-release-placeholder Ganz Goot Album 2016
Edit-artist-releases-release-placeholder Söven Daag EP 2010
Contact
Icon-booking
Booking
No Agency
Icon-management
Management
No Management
Icon-label
Publishing
Unsigned
Press Text
Press-text-quotation-mark
Die Tüdelband - PlattPop-Duo aus Hamburg Die Tüdelband überzeugt live mit Charisma, großer Spielfreude und Humor.

Mit ihrem kompakten, innovativen Bandsound und ihren plattdeutschen Texten über ungewöhnliche Liebesgeschichten, gute Freundschaften, Heimatsuche und das platte Land zaubern sie dem Publikum Abend für Abend ein Lächeln auf's Gesicht. Dabei bleibt auch nach den Konzerten immer noch Zeit für einen lütten Klöönschnack.
Die Tüdelband wagt den Spagat zwischen Landgasthof und Clubbühne, zwischen Fanta-Korn und Moscow-Mule, zwischen Heidi Kabel und Olli Schulz.

DIE TÜDELBAND sind:
Mire Buthmann (Gesang, Gitarre)
Malte Müller (Schlagzeug, Bass-Pedal, Gesang)

"Die Tüdelband - White Stripes von der Waterkant". (Die Welt)

"Das klingt nicht nur richtig nordisch, sondern auch schön frisch. So wird niederdeutsche Musik nur selten präsentiert." (Kieler Nachrichten)

"Melodien, die ins Ohr gingen, faszinierten das Publikum ebenso wie Texte, bei denen das Hinhören lohnte." (Ostfriesen-Zeitung)