Marketing mit Influencer? So geht’s!

Wir schreiben das Jahr 2018. Und die Anfrage nach sogenannten Influencern ist so hoch wie noch nie. Das Interesse an “Influencer Marketing” ist riesig und steigt immer mehr an. Schon alleine die Suchanfragen bei Google sind in den letzten zwölf Monaten um 325% angestiegen. “Wow! Ist ja krass!”, wirst du dir jetzt denken. Ja! Ist es auch! Doch bevor wir der Sache auf den Grund gehen, sollten wir erst einmal einige grundlegende Sachen klären.

Was genau soll dieses Influencer Marketing eigentlich sein?

Nun, kurz erklärt: dahinter steckt eine spezielle Marketing Strategie, die von der Reichweite und vom Einfluss wichtiger “Trendsetter” bzw. Meinungsmacher profitiert. Scheint auf den ersten Blick nichts Neues zu sein. Öffentlichkeit und Aufmerksamkeit im Zusammenhang mit wichtigen Multiplikatoren waren für Firmen schon immer von großer Bedeutung. Was soll also jetzt daran so besonders und neu sein? Dass Plattformen wie YouTube oder Facebook hauptsächlich mehr Influencer und mehr Möglichkeiten als die klassischen und bisherigen Kanäle bieten. Das Netz boomt vor lauter neuer Meinungsmacher (Influencer = Blogger und Social Media Influencer wie Instagram oder YouTube), die das Vertrauen von Konsumenten und Rezipienten auf sich ziehen. Das heißt also, dass Influencer als Experten und/oder Vorbilder in ihrer Community angesehen und anerkannt werden und die Follower auf deren Meinung und Empfehlung setzen. Wenn also Influencer XY sagt, man darf sich deine Veranstaltung nicht entgehen lassen, kannst du mit einer vollen Hütte rechnen.

Welche Kriterien müssen erfüllt werden, um den passenden Influencer zu finden?

Das Zauberwort an dieser Stelle heißt: Image. Der Influencer muss ein gutes Image haben und einfach zu deiner Veranstaltung passen, damit das Ganze auch glaubwürdig wirkt. Das bedeutet also, checke seine Relevanz in der Branche. Analysiere dazu seine Zielgruppe und schaue, wie bekannt er ist und wie viel Aufmerksamkeit er auf sich zieht. Frage dich dann, ob er die Branche ansprechen würde oder eher so gar nicht passt. Des Weiteren überprüfe sein Content. Ist dieser hochwertig und fachlich qualitativ genug? Welchen Bekanntheitsgrad hat der Influencer? Und auf welcher Plattform möchtest du damit werben? Hat der Influencer genug Follower auf dieser Plattform? Würde es sich also lohnen?

Wie und wo findet man Influencer?

Entweder ganz klassisch durch eine Recherche, bei der du A thematisch nach aktuellen Beiträgen, die zu deiner Veranstaltung direkten oder indirekten Bezug haben, suchst. Oder B in Form von Keywords oder Hashtags, die relevant für dich sind. Oder mithilfe von Influencer Agenturen. Zudem gibt es so manche hilfreiche Tools, wie zum Beispiel:

  • Social Mention (Top-User zu einem bestimmten Keyword)
  • Klout (ein Tool, das die Aktivität eines Influencers berechnet)
  • Twingly (alle wichtigen Trends und Influencer)
  • Influma (eine Suchmaschine, die zu einem speziellen Stichwort die populärsten Profile, Social Media Accounts, Autoren, Medien, Artikel usw. ausspuckt)


Und wie kann man Influencer für sich gewinnen?

Am besten natürlich durch direkten Kontakt. Der Influencer muss Wissen auf dem Themengebiet aufweisen und eine klare Meinung gegenüber deiner persönlichen Anfrage vertreten. Außerdem können exklusive Angebote helfen. Gib der Person einen Einblick in dein bisher noch nicht veröffentlichtes Material. Denn dadurch wird sich der Influencer besonders fühlen und du weckst damit seine Neugier und sein Interesse. Zudem kann es nicht schaden, nach seiner Meinung zu fragen und an seiner Kompetenz zu glauben. Und ganz wichtig: übe keinen Zeitdruck aus. Klar solltest du konkret und präzise sein und klare Richtlinien geben, aber bleibe dabei freundlich. Letztendlich entscheidet der Influencer wann und wie er für deine Veranstaltung wirbt.

Zurück zur Übersicht