Pascal Götz (Kulturpalast Linden)

"Wenn Bands sich keinen Support suchen..."

gigmit: Was sind die größten Herausforderungen bei der Organisation?

Pascal: Das schwerste ist, im Vorfeld alle wichtigen Daten und Gemalisten zu bekommen. Das hält leider am meisten auf.

gigmit: Welche Kriterien müssen Bands erfüllen, um im “Kulturpalast” gebucht zu werden?

Pascal: Ich lege großen Wert auf qualitativ gute Musik. Dabei spielt die Musikrichtung keine Rolle. Eine vernünftige Internetpräsenz ist auch sehr wichtig.

gigmit: Wie machst du Promotion für die Events und wie viel Zeit investierst du dafür?

Pascal: Ich gebe alle Pressedaten an lokale Printmedien weiter. Wir machen Monatsflyer und verteilen diese. Außerdem ist Facebook inzwischen eine wichtige Werbeplattform.

gigmit: Wie lange braucht es, um einzelne Veranstaltungen zu planen und koordinieren?

Pascal: Ganz unterschiedlich. Manche Konzerte habe ich in 30 Minuten fertig, während andere Wochen brauchen.

gigmit: Was stört dich am meisten an Bands? Gibt es spezielle No-Gos?

Pascal: Mich stört halbherzige Vorbereitung. Wenn Bands sich keinen Support suchen, oder wenn ein lokaler Support gefordert ist, jemanden aus 40 bis 50 km Entfernung zu nehmen.

gigmit: Die Branche hat sich in den letzten Jahren abermals verändert (siehe Digitalisierung), worin siehst du die meisten Probleme?

Pascal: Ich finde die Veränderung eigentlich gut. Man darf nur nicht den alten Zeiten hinterher trauern, sondern die neuen annehmen.

gigmit: Was würdest du jungen Acts empfehlen?

Pascal: Wenn sie Professionell und keine Hobbymusiker sein wollen, dann viel Disziplin und nicht so schluffihaft.

Zurück zur Übersicht