ANTILOPE
Large_uncropped_3882a4cb
DE München – Alternative Rock / Postrock / post hardcore / Punk / Rock
ANTILOPE
Fans
Music Plays
Video Views
Gigs

Media

Live Setup

Unplugged No
Cover band No
Members 5
Gig History
No gigs added
Videos
Releases
Label / Release Type Year
DIY
Edit-artist-releases-release-placeholder s/t EP 2016
Contact
Icon-booking
Booking
No Agency
Icon-management
Management
No Management
Icon-label
Publishing
Unsigned
Press Text
Press-text-quotation-mark
Eine Unwettermeldung: Im südbayerischen Raum braut sich ein melodiegewaltiges Gewitter zusammen.

Es ist mit atmosphärisch dichtem Lyrikhagel zu rechnen. Bitte schalten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit Ihre Stereoanlage auf volle Lautstärke!

Fünf Jungs aus zwei Städten – Augsburg und München – haben nach jahrelanger Tingelei durch verschiedene Genres ihr musikalisches Zuhause gefunden. Matthias (Gesang), Mathias (Gitarre), Patrick (Gitarre), Max (Bass) und Matthias (Schlagzeug) machen es sich nicht in irgendeiner Schublade gemütlich, lieber sitzen sie unbequem zwischen den Stühlen und fordern ihr Publikum. In der Nähe von Indie, Post Hardcore, Alternative und Rock kreieren sie Songs, die einen auf melodische
Entdeckungsreisen mitnehmen.

Der Gesang, welcher mit raubeiniger Poesie vom Scheitern und der Schönheit des alltäglichen Lebens erzählt, pendelt zwischen spoken words und harten Shouts. Es sind gewaltige Kompositionen, die den Zuhörer durch Tempi-Wechsel und unterschiedliche Melodiestimmungen treiben. „Tako Tsubo“ heißt etwa der taktfreudige Schlachtruf, zu dem der Schlagzeuger mit den Sticks metronomartig aufs Schlagzeug eindrischt, während die Gitarren stets dem nächsten Höhepunkt entgegenstreben. Zeit auszuruhen bleibt, wenn Gitarre und Bass im Walzertakt „Durch die Nacht“ tanzen. Der Kontrast zwischen laut und leise schafft eine dichte und spannungsgeladene Atmosphäre, die sich live auf der Bühne entlädt.

Bei Antilope treffen ganz unterschiedliche Lebensläufe aufeinander. Was die Fünf verbindet: Jeder ist Vollblutmusiker. Gemeinsam bringen sie einen Haufen Erfahrung aus den zwölfzig letzten Combos mit (u.a. NME.MINE, Mitote, Facing the Swarm Thought, Them Bones, Aerosole Companion). Das Selbstbewusstsein, ihr eigenes Ding durchzuziehen, und die Alte-Hasen-Musiker-Schule hört man ihrer EP an.